1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: A57: Halbzeit beim sechsstreifigen Ausbau

Meerbusch : A57: Halbzeit beim sechsstreifigen Ausbau

Im Autobahnkreuz Kaarst kommt es im Zusammenhang mit dem sechsstreifigen Ausbau der A57 am Wochenende zu einzelnen Sperrungen: Im Kreuz werden von Freitag, 16. Januar, um 22 Uhr bis Montag, 19. Januar, um 5 Uhr die Verbindungen von Düsseldorf (A52) in Fahrtrichtung Roermond (A52), von Düsseldorf (A52) in Fahrtrichtung Köln (A57), von Roermond (A52) in Fahrtrichtung Düsseldorf (A52) und von Köln (A57) in Fahrtrichtung Roermond (A52) umgeleitet.

Grund für die Sperrung ist der Abbruch des zweiten Teilbauwerks im Autobahnkreuz. Die Arbeiten finden mit Rücksicht auf den Berufsverkehr extra am Wochenende statt. Die Umleitungen für die Verbindungen Düsseldorf-Roermond, Düsseldorf-Köln und Köln-Roermond erfolgen über das Autobahnkreuz Meerbusch (A57/A44). Die Verbindung Roermond-Düsseldorf wird über die Anschlussstelle Holzbüttgen der A57 umgeleitet.

Weiterhin gesperrt, über das Wochenende hinaus, bleiben die Verbindungen von Roermond (A52) nach Krefeld (A57) und von Krefeld (A57) nach Düsseldorf (A 52). Diese Sperrungen sind nach Angaben von Straßen NRW erforderlich, um den anschließenden Neubau dieses Teilbauwerkes im Autobahnkreuz zu realisieren. Der gesamte Umbau wird voraussichtlich bis Ende 2015 andauern.

Mit diesem Arbeitsschritt ist "Halbzeit" beim Ausbau der A57 bei Kaarst. Die Arbeiten seien im Zeitplan, so Projektleiter Josef de Mülder. In Fahrtrichtung Köln wurden bislang drei neue Brückenhälften, fünf neue Fahrspuren, zwei neue "Tangentenfahrbahnen" und alle Lärmschutzwände und -wälle sowie leise Fahrbahnbeläge fertiggestellt.

Größere Verkehrsbehinderungen erwartet de Mülder allerdings nicht. Sie seien bei der gleichen Maßnahme vor genau einem Jahr auch nicht eingetreten.

(mrö)