669 Teilnehmer beim Meerbuscher Stadtradeln

Teilnehmerrekord : Meerbuscher radeln 131.000 Kilometer

Erneut haben Hunderte Fahrradfahrer drei Wochen lang fleißig Kilometer beim Stadtradeln gesammelt. Mit 669 Teilnehmern gibt es in diesem Jahr einen neuen Rekord, auch weil Schulen und Kitas mitgemacht haben.

Große Freude bei den Meerbuscher Radlern: Beim Stadtradeln haben so viele Fahrradfahrer mitgemacht wie nie: 669 Teilnehmer sind vom 14. Juni bis 4. Juli insgesamt 131.000 Kilometer mit dem Rad gefahren. Das ist Rekord. Im Schnitt heißt das, dass jeder Fahrer etwa 200 Kilometer auf sich genommen hat. „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, auch weil wir dieses Jahr mit den Schulen die Jüngsten mit an Bord hatten“, sagt Michael Assenmacher, Technischer Beigeordneter der Stadt. In den vergangenen Jahren war die Zahl der Teilnehmer kontinuierlich gestiegen. 2018 nahmen 457 Radler teil, ein Jahr zuvor waren es nur 197 Teilnehmer.

Die Teilnehmer beim diesjährigen Stadtradeln haben insgesamt mehr als 130.000 Kilometer zurückgelegt. Foto: RP/Stadt Meerbusch

Das Stadtradeln ist ein Wettbewerb, den das ökologische Netzwerk Klima-Bündnis deutschlandweit ausrichtet. In Städten und Gemeinden können passionierte Radfahrer über einen festgelegten Zeitraum Kilometer sammeln. So entsteht ein Wettstreit, auch unter benachbarten Kommunen. Im Rhein-Kreis Neuss kam Meerbusch nur auf den vierten Platz. „Das ist noch ausbaufähig“, sagt Assenmacher. In den kommenden Jahren hofft er, dass vielleicht 800 oder sogar 1000 Bürger mitfahren werden.

Dass die Zahl der Teilnehmer so schnell gestiegen ist, liegt laut Veranstaltern daran, dass 2019 auch Schulen und Kindergärten teilnehmen durften. Und natürlich habe man auch die Werbetrommel noch mal kräftiger angeworfen als in den bisherigen Stadtradel-Jahren. Natürlich gab es, wie bereits in den Vorjahren, mehrere glückliche Gewinner, die sich über verschiedene Preise freuen konnten. Dabei wurde das Auswahlverfahren leicht verändert. „2018 etwa hat noch der Teilnehmer gewonnen, der absolut die meisten Kilometer zurückgelegt hat“, sagt Assenmacher. In diesem Jahr wurde der erste Platz unter den zehn besten Radlern ausgelost – damit mehr Fahrer die Chance auf die begehrte Siegprämie haben.

Das Los fiel auf Tobias Petruschkat. Er ist Lehrer für Geschichte und Sozialwissenschaften am Mataré-Gymnasium und nun Gewinner eines nagelneuen Rennrades. „Ich hatte mit meinem Leistungskurs eine Wette laufen und sie verloren. Die Schüler haben insgesamt mehr Kilometer geschafft als ich“, sagt der 39-Jährige. Petruschkat ist insgesamt 1010 Kilometer gefahren – auch, weil er jeden Tag von Neuss aus nach Meerbusch zur Arbeit fährt. „Das ist jetzt das achte Fahrrad in unserer Garage“, sagt er über seinen Gewinn.

Bei den Jüngeren hat der 16 Jahre alte Luis Heft, ebenfalls MataréGymnasium, gewonnen. Er ist in den drei Wochen des Stadtradelns insgesamt 520 Kilometer gefahren und damit der Sieger unter den Schülern. Ein weiterer Preis, eine Sporttasche, ging an Beatrix Van Vlodrop, die 416 Kilometer geschafft hat.

Für die Stadt ist klar: Es wird auch im nächsten Jahr wieder um die Wette geradelt. Einen Termin gibt es bereits. Am 5. Juni 2020 geht es los.

Mehr von RP ONLINE