Meerbusch: 519 Kinder gehen bald auf Meerbuscher Grundschulen

Meerbusch: 519 Kinder gehen bald auf Meerbuscher Grundschulen

Die Anmeldephase für die Grundschulen ist schon einige Monate her: Bereits im November 2017 mussten die Eltern angeben, auf welche der acht Meerbuscher Grundschulen ihre Kinder gehen sollen. Jetzt hat Frank Maatz, Erster Beigeordneter, die Anmeldezahlen für das Schuljahr 2018/19 mitgeteilt.

Demnach wurden insgesamt 519 Kinder angemeldet. Davon kommen 462 aus Meerbusch. Hinzu kamen 13 sogenannte Meerbuscher Kann-Kinder. Das sind Kinder, die erst nach dem Stichtag, dem 30. September, das sechste Lebensjahr vollenden und demnach auch erst im kommenden Jahr eingeschult werden könnten. Acht Kinder müssen das erste Schuljahr wiederholen.

Zusätzlich wurden 36 Kinder aus den Nachbarstädten angemeldet, allein die Hälfte hiervon in den Lanker Grundschulen. Sie sind bei Familien aus Krefeld-Stratum gefragt.

  • Meerbusch : Anmeldephase für weiterführende Schulen startet

In Büderich gab es insgesamt 205 Anmeldungen. 78 Kinder werden die erste Klasse der Adam-Riese-Schule besuchen, 71 die Brüder-Grimm-Schule und 56 Kinder die St. Mauritius-Schule. In Strümp gibt es 79 Anmeldungen für die Martinusschule. In Osterath wird es ab Sommer 56 i-Dötzchen an der Eichendorff-Schule und 61 an der GGS Wienenweg geben. Auf die Theodor-Fliedner-Schule gehen 49 Schulneulinge, 69 Kinder wurden für die Pastor-Jacobs-Schule angemeldet.

Damit ist der Großteil der Grundschulen im kommenden Schuljahr dreizügig. Nur die Eichendorff-Schule und die Theodor-Fliedner-Schule sind zweizügig. Die kleinsten Klassen werden am Wienenweg gebildet mit durchschnittlich 20,33 Kindern pro Klasse. Die größten Klassen gibt es an der St. MauritiusSchule und der Eichendorff-Schule mit durchschnittlich 28 Kindern pro Klasse.

(tak)