1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: 40-Meter-Mast neben Sportplatz?

Meerbusch : 40-Meter-Mast neben Sportplatz?

Einen 40 Meter hohen Mast möchte ein Mobilfunkanbieter am Sportplatz Grüner Weg in Lank-Latum errichten, um dort eine Versorgungslücke zu schließen. Diese Lösung bewerten die Stadtverwaltung und die Politiker in der letzten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses für ungeeignet. Der Anbieter wird gebeten, das Problem deutlicher zu schildern und alternative Lösungen aufzuzeigen.

"Wir empfehlen, den Standort nicht zu präferieren", sagte Frank Maatz, Erster Beigeordneter der Stadt. Die Nähe zur Wohn- und Freizeitnutzung sei problematisch. Der angedachte Mobilfunkstandort liegt rund 90 Meter zum Grünen Weg, 180 Meter zur Wohnbebauung, 220 Meter zu einem Spielplatz entfernt. Die Verwaltung selbst hat keine Standortideen. Daniel Meffert (CDU) sagte: "Wir halten nicht nur den Standort für undenkbar, sondern auch einen 40-Meter-Mast in Meerbusch. Das ist überdimensional." Thomas Gabernig (FDP) hingegen sagte: "Ich finde den Standort nicht so schlecht, wenn man den Mast kürzt." Der Standort könnte wohl nicht viel weiter weg entstehen, weil dort ein Funkloch ermittelt wurde.

Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sind noch einige Fragen ungeklärt: "Ist das Funkloch gravierend? Hat das Problem ein Anbieter oder haben es mehrere?", wollte Barbara Neukirchen wissen. Mit einer Ergänzung der SPD wurde die Verwaltungsvorlage beschlossen. Der Mobilfunkanbieter soll nicht nur eine alternative Lösung finden, sondern auch die Notwendigkeit und den Bedarf darlegen. Andreas Wagner (Die Linke und Piraten) enthielt sich, da die bisherigen Informationen keine angemessene Entscheidungsgrundlage lieferten.

Einen Alternativstandort hatte bereits Dieter Schmoll (UWG). Man könnte den Mobilfunkstandort in einem Kirchturm unterbringen: "Das wäre für keinen sichtbar und die Kirche hätte Einnahmen."

(mabi)