200 Tänzerinnen aus Meerbusch stellen die Social-Media-Welt dar

Tänzerische Kooperation mit Mataré-Gymnasium : Es tanzt: die virtuelle Welt

200 Tänzerinnen der Günther-Schule entführen mit „tanz@tanz“ in die Social-Media-Welt. 

Die Anweisungen für die auf der Bühne des Mataré-Gymnasiums tanzenden Kindern und Jugendlichen zwischen drei und 20 Jahren kommen kurz und knapp: „Power – und dann mit Freude tanzen.“ Lisa Günther weiß, dass das bei der ersten Bühnenprobe reicht: „Mehr ist bei meinen Schülerinnen nicht nötig. Sie haben den Rhythmus verinnerlicht und ihr Körpergefühl gefunden.“

Die Choreographin und diplomierte Sport- und Tanzpädagogin führt die Büdericher Günther-Schule und bringt jetzt gemeinsam mit Uschi Schäfer-ter Veer und 200 ihrer Schülerinnen „tanz@tanz“ auf die Bühne. Dieser tänzerisch-humorvoll gestalteter Streifzug durch die Social-Media-Welt begeistert auch Charlotte, Ida, Leonie, Lilian, Miriam, Romy oder Sophie. Zum Song „Ghostbusters“ stellen die Neun- bis Zehnjährigen tanzend die „Viren-Buster“ dar – schwungvoll, rhythmisch und mitreißend: „Mit allen zusammen hier zu tanzen, macht ganz viel Spaß.“

Mit ins Geschehen gehören die an Seilen auf der Bühne hängenden virtuellen Viren, die die Tänzerinnen mit einer Art Schwert – einem bemalten Schaumstoffschlauch – vertreiben. Ob twittern, liken, teilen, posten, googeln – die komplette virtuelle Welt kommt auf die Bühne. Lisa Günther betont: „Ohne Belehrung und ohne erhobenen Zeigefinger.“

Im Gegenteil – die elegante Dynamik, mit der die jungen Tänzerinnen das Geschehen darstellen, vermittelt spielerisch auch die Problematik, die hinter diesem Thema steckt. Das ist bei den Darstellungen der Handy-Manie, einer Wetter-App, den Emojis, Alexa oder Zalando ähnlich überzeugend. Oder bei „YouTube“. Die Tänzerinnen zwischen 16 und 18 Jahren bewegen sich nach „Straight to Memphis“ - während Joanna mit dem virtuellen Smartphone in der Hand gemäß dem YouTube Kanal unterschiedliche Tanzgruppierungen anklickt.

Die gleichmäßig rhythmische Bewegung der aus 14 YouTubern bestehenden Tanzgruppe steht auch für die ständige Präsenz der Media-Welt: „Die einzelnen, dem Alter entsprechenden Gruppen sind an der Erarbeitung ihres Tanzes beteiligt. Für sie gehört der Tanz zum Leben. Mit wenigen Regeln und viel Freiraum unterstützen wir diese künstlerich-ästhetische Bildung.“ Diese Tanzaufführung, die alle zwei Jahre geboten wird, ist ein Gemeinschaftsprojekt von Günther-Schule und Mataré-Gymnasium.

„Seit 23 Jahren arbeiten wir eng zusammen. Schüler helfen überall, und die Technikspezialisten leisten unter anderem bei Beleuchtung und Ton ganze Arbeit“, erklärt Lisa Günther.

Schulleiter Christian S. Gutjahr-Dölls: „Die Günther-Schule trägt durch ihr vielseitiges Angebot erfolgreich zur ästhetischen Entwicklung der individuellen Persönlichkeit bei. Dabei unterstützen wir gern.“

Mit „tanz@tanz“ präsentieren die Schülerinnen der Günther-Schule in schlichten Kostümen und barfuß ihre Persönlichkeit. „Die Mädels müssen sich gefallen“, findet Lisa Günther und freut sich auf den „Verbeugungstanz“, zu dem sich 200 Tänzerinnen auf der Bühne zeigen werden – zu sehen am Schluss der Darbietungen am 16., 17, 23. und 24. März, jeweils 17 Uhr im Mataré-Gymnasium an der Niederdonker Straße 36 in Büderich. Eintritt zehn, ermäßigt sieben Euro.