14-Jährige vom TSV Meerbusch für U15 Nationalmannschaft nominiert

Nachwuchsfußball : 14-Jährige vom TSV für U15 nominiert

Nachwuchsfußballerin Sandra Walbeck vom TSV Meerbusch ist erstmals für die deutsche U15-Nationanalmannschaft nominiert worden. In der kommenden Woche tritt die 14-jährige mit den DFB-Juniorinnen zweimal in der Schweiz an.

„Irgendwann möchte ich gerne in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft spielen“, hatte Sandra Walbeck im März im Interview mit unserer Zeitung verraten. Rund ein halbes Jahr später wird dieser Traum nun Wirklichkeit. Die 14-Jährige ist von Nationaltrainerin Bettina Wiegmann als einzige Feldspielerin aus dem Fußballverband Niederrhein für zwei Test-Länderspiele der deutschen U15-Juniorinnen gegen die Schweiz berufen worden. „Als die Einladung per E-Mail kam, habe ich mich riesig gefreut. Dass es so schnell geht, hätte ich nicht erwartet“, sagt Sandra.

Eigentlich wäre sie in den jetzigen Herbstferien gemeinsam mit ihrer Familie nach Ägypten geflogen. Diese Reise haben ihr Vater und ihr Bruder nun gemeinsam angetreten. „In den Urlaub kann ich noch öfter fliegen, die Länderspiele sind wichtiger“, findet Sandra. Auch ihre Mutter Vanessa ist hier geblieben und wird ihre Tochter mit in die Schweiz begleiten.

Sandra wird sich am kommenden Sonntag gemeinsam mit weiteren 21 Spielerinnen des Jahrgangs 2005/2006 in Freiburg treffen, um die Reise in die Alpenrepublik anzutreten. Dort stehen am Mittwoch, 23. Oktober (17 Uhr), und am Freitag, 25. Oktober (11 Uhr), in Büsingen zwei Freundschaftsspiele gegen die U16-Juniorinnen der Eidgenossen auf dem Programm. „Nachdem mein Trainerteam und ich den Jahrgang in einigen Lehrgängen näher kennenlernen durften, freuen wir uns darauf, mit den Spielerinnen die ersten internationalen Begegnungen zu absolvieren“, sagt DFB-Trainerin Wiegmann. „Es wird interessant sein zu sehen, wie viel sie aus den Lehrgängen mitgenommen haben und umsetzen.“

Auch Sandra war bei den Lehrgängen in Kaiserau und Hennef dabei und trat erstmals mit der deutschen Nationalmannschaft in Kontakt. Insbesondere im taktischen Bereich habe sie einiges lernen können, sagt sie. Nun werden neue Erfahrungen und vielleicht der erste Länderspieleinsatz hinzukommen. „Ich bin sehr gespannt, was mich erwartet und hoffe natürlich sehr, dass ich in wenigstens einer der beiden Partien zum Einsatz kommen werde“, sagt die Linksverteidigerin, die bis dahin noch etwas einüben muss: die deutsche Nationalhymne, die sicherlich vor den Spielen ertönen wird. „Den Text kenne ich noch nicht auswendig“, gibt die in Mönchengladbach lebende Schülerin zu und ergänzt lachend: „Ein bisschen Zeit, ihn zu lernen, habe ich ja noch.“

Walbeck war im Sommer 2018 von den Sportfreunden Neersbroich zum TSV Meerbusch gewechselt. Gleich in ihrer ersten Saison belegte sie sie mit den C-Junioren in der Kreisleistungsklasse den ersten Platz und schaffte anschließend auch die Qualifikation für die Niederrheinliga. Dor belegen die Meerbuscher in der Tabelle nach fünf Spieltagen mit neun Punkten den fünften Platz. Lediglich eine Begegnung verpasste sie auf Grund ihrer Teilnahme am DFB-Lehrgang, in allen übrigen stand in der Anfangsformation, „Sandra hat für ihr Alter schon eine enorme Spielintelligenz und ist zudem sehr zweikampfstark“, sagt TSV-Jugendtrainer Dominik Idel. Das kann die 14-Jährige jetzt auch im deutschen Nationalteam unter Beweis stellen.

Mehr von RP ONLINE