1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Zahl der Corona-Opfer in Leverkusen steigt auf 128

Zwei weitere Tote : Zahl der Corona-Opfer in Leverkusen steigt auf 128

Nahezu täglich meldet die Stadt Leverkusen weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Am Mittwoch sind zwei hinzugekommen.

 Ein 75-jähriger Leverkusener ist laut Stadtverwaltung am 25. November gestorben. Er war mit dem Corona-Virus infiziert und hatte Vorerkrankungen. Eine 59-jährige Leverkusenerin, infiziert und  ohne bekannte Vorerkrankungen, starb am Dienstag, 30. November.

Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle in Leverkusen auf insgesamt 128. Seit März 2020 wurden 12.819 (+111) Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. 980 sind akut infiziert, 11.700 genesen. Am Mittwoch betrug  die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen 376,4 (+11).

Die Lage in den Krankenhäusern bliebt angespannt. Im Klinikum werden 17 Covid-Patienten behandelt, sechs davon intensiv, elf kommen aus Leverkusen.  Das Remigius-Krankenhaus meldet zehn Covid-Fälle, davon vier auf Intensiv. St. Josef in Wiedorf hat derzeit keine Corona-Patienten.  

Weitere Informationen auch zu den laufenden Impfaktionen gibt  die Stadt  unter https://www.leverkusen.de/leben-in-lev/corona-info-leverkusen. /index.php

(bu)