1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen/Leichlingen: Wunschkonzert: Zusatznamen für die Ortseingangsschilder

Leverkusen/Leichlingen : Wunschkonzert: Zusatznamen für die Ortseingangsschilder

Der Landtag hat den Weg aufgemacht: Die Städte und Kommunen dürfen zum amtlichen Ortsnamen eine Zusatzbezeichnung stellen.

Die Stadtspitze wird nach der Frauenfußball-Weltmeisterschaft ganz sicher zu "Sportstadt" als Zusatz tendieren, denn "Frauenversteher-Stadt" geht wahrscheinlich nicht auf das Ortseingangsschild oder die Briefbögen. Wobei die SPD-Fraktion Donnerstag bitter anmerkte, wer ein Sportkaufhaus "Decathlon" verhindere, könne sich wohl nicht als Sportstadt bezeichnen.

"Bayer-Stadt" ginge auch noch, wo doch Lanxess die Zentrale in die Domstadt verlegt. Oder wie wäre es mit "Sponsoren-Verschrecker", "Werkself-Stadt" oder ?

In der Vergangenheit eckte Leichlingen immer mal beim Rheinisch-Bergischen Kreis an, wenn sie sich mit dem Titel "Blütenstadt" schmückte. Damit dürfte es vorbei sein, da der NRW-Landtag beschlossen hat, dass Ortsnamen mit Zusätzen versehen werden können. Daher hat die Bürgerliste Witzhelden-Leichlingen beantragt, dass Leichlingen und Witzhelden auf den Ortseingangsschildern als "Blütenstadt und "Höhendorf" ausgewiesen werden.

Schreiben oder mailen Sie uns doch eigene Ideen, was auf den Ortseingangsschildern zu lesen sein soll.

Kontakt: redaktion.leverkusen@rheinische-post.de; Fax: 02171400929; Telefon: 02171 400919 (12 bis 14 Uhr).

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mögliche Zusatznamen für Leverkusen und Leichlingen