Wird Bahnstadt-Lift nach neuem Vandalismus komplett erneuert?

Vandalismusschäden : Wird Bahnstadt-Lift komplett erneuert?

Laut Bürgerliste ist dies beschlossene Sache. Mittwoch wollen sich Bahnstadt, TBL und Stadt zu dem Thema äußern. Seit Dienstagmorgen ist laut Bahnstadt der Aufzug wieder funktionstüchtig.

Filigrane Risse ziehen sich durch das Glas, es bilden sich Strukturen von eigenwilliger Schönheit. Stünde die Glasscheibe im Museum Morsbroich, wäre sie Kunst.

Aber: Sie ist Teil der Aufzugummantelung des Treppenturm-Aufzugs in der Bahnstadt. Und der  oder die „Künstler“ haben die Scheibe offenbar mutwillig zerstört. wieder einmal möchte man sagen. Und wieder einmal fährt der Aufzug deswegen nicht. Wer mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl unterwegs ist, muss die Fahrradrampe zur Bahnhofsbrücke und zu den Gleisen nehmen.  Oben und unten an den Aufzugeingängen hat die Bahnstadt einen Zettel angebracht: „Der Schaden ist bekannt und wird schnellstmöglich behoben.“

Ein schwacher Trost. Denn seit Monaten gibt es Ärger um den Aufzug – häufig wegen technischer Defekte. Aber gefühlt ebenso häufig wegen heftiger Vandalismusschäden an Steuerungselementen, Aufzugtüren, Scheiben – und auch an anderen technischen Elementen im Bahnhofsbereich wie den Rolltreppen oder dem Aufzug zu den Gleisen. In der Politik herrscht gespaltene Meinung zu einer Videoüberwachung in dem Bereich. Sie wird unter anderem von der FDP und der CDU  gefordert, die Piratenpartei sagt, das ändere auch nichts an der Situation, Kameras hätten nur homöopathische Wirkung.

Die Bürgerliste brachte am Montag eine ganz neue Variante ins Spiel. Eine, die offenbar von der Bahnstadt selbst kommt. Demnach habe Bahnstadt-Chefin Vera Rottes angekündigt, „dass die gesamte, oft defekte Aufzugsanlage erneuert werden muss.“ Der Aufsichtsrat habe sein Einverständnis dazu gegeben, „um endlich eine funktionstüchtige Anlage zu erhalten“, schreibt die Bürgerliste. Nach deren Berechnungen könnten Abbruch und Neubau  rund eine halbe Million Euro kosten. An die Stadt richtet Fraktionschef Erhard Schoofs unter anderem die Fragen nach den Kosten für Demontage, Neuinstallation und für den bisherigen Aufzug inklusive Preis, Installation, Reparatur- und Wartungsarbeiten. Und: „Wer haftet für diesen groben Fehleinkauf?“, fragt Schoffs.

Aufzug Bahnhof Opladen im Treppenturm. Foto: Ludmilla Hauser
Der Aufzug ist defekt: Es bleiben rund 50 Stufen oder die Fahrradrampe. Foto: Ludmilla Hauser
Der Aufzug im Treppenturm ist seit Monaten Gesprächsthema. Foto: Ludmilla Hauser

Die Bahnstadt-Entwicklungsgesellschaft bestätigte am Montag auf Anfrage unserer Redaktion vorerst, dass es am Morgen einen Ortstermin unter anderem mit Mitarbeitern der DB Services gegeben habe und eine Dokumentation zum Vandalismus in den letzten Monaten erstellt werde.  Zum Thema, ob die gesamte Aufzugsanlage abgerissen werden soll, vertröstete der Bahnstadtsprecher auf Mittwoch. Dann soll es ein Statement von Bahnstadt, städtischen Technischen Betrieben (TBL) und von der Stadt geben. Am Dienstagmorgen teilte die Bahnstadt mit, der Aufzug sei wieder funktionsfähig.

Mehr von RP ONLINE