1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Willkommen in Leverkusen: Natur-Ratgeber für frisch gebackene Eltern

Kober-Stiftung spendet 400 Mitmach-Bücher : Natur-Ratgeber für frischgebackene Eltern in Leverkusen

Der Förderverein Naturgut Ophoven hat ein Mitmach-Buch veröffentlicht. Darin enthalten: zahlreiche Vorschläge für Abenteuer in der Natur – und zwar für die ganze Familie. Dank einer Spende landen nun 400 der Ratgeber in den Willkommenstaschen des Diakonischen Werks Leverkusen.

Die Familien raus in die Natur bringen – so lautet die Mission des Fördervereins Naturgut Ophoven. Mit dem Mitmach-Buch „52mal Draußenabenteuer für Aufschneider“, das der Verein im Zuge des Projekts „Rezepte für Familien“ herausgebracht hat, geben sie den Familien einen Ratgeber für mehr Natur in der Erziehung in die Hand. Und wo wäre dieser Ratgeber besser aufgehoben als in den Händen von frisch gebackenen Eltern? Dank einer Spende der Kober-Stiftung findet sich nun jeweils ein Exemplar in insgesamt 400 Willkommenstaschen des Diakonischen Werks Leverkusen.

Es ist ein besonderes Willkommens-Geschenk, das die Leverkusener Mütter und Väter zur Geburt ihres Kindes erhalten: Im Rahmen des Projekts „Willkommen, kleines Baby“ bekommen sie nicht nur Geschenke für ihren Nachwuchs, wie Kuscheltiere oder Decken, sondern auch nützliche Informationen und Broschüren. „Wir geben den Eltern Tipps und zeigen ihnen Möglichkeiten auf, was die Freizeitgestaltung mit Babys angeht“, sagt Projektleiterin Bianka Stöcker-Meier. Dementsprechend gut passt das Mitmach-Buch des Fördervereins in das Konzept des Projekts.

  • Schriftsteller tritt Romanheld: der Schweizer Bestsellerautor
    Neuer Roman von Martin Suter : Das Buch Schweinsteiger – noch ein Sommermärchen
  • Der Gründer von Fast Break Leverkusen
    Basketball-Gemeinde trauert : „Fast Break“-Gründer Winkler ist gestorben
  • Großbrand in Krefeld : Handwerker retten Familie vor dem Feuer

Doch bis zur Übergabe der Bücher war es ein langer Weg: Vor ungefähr drei Jahren hat der Förderverein ein Projekt mit dem Titel „Familien in der Natur“ bei der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW eingereicht. „Es hat sich herausgestellt, dass viele Familien gerne öfter in die Natur gehen würden, sich dann aber fragen, was sie dort machen sollen“, berichtet die Vorsitzende Marianne Ackermann. So wurde die Idee geboren, ein Handbuch zu gestalten, um die Kinder schon früh an die Natur heranzuführen.

Und das kann nicht nur für den Nachwuchs spannend sein, weiß Kollegin Tamara Dey: „Auch Eltern erleben in unserem Buch ganz neue Dinge, die sie vorher noch nie gemacht haben.“ Das Buch ist aufgeteilt in die verschiedenen Jahreszeiten, für jede Woche des Jahres sind vier Seiten vorgesehen. Sie enthalten Bastelanleitungen, Rezepte, Geschichten und Vorschläge für Aktionen, wie das Gestalten von Matsch-Monstern: Hier werden die Kinder dazu ermutigt, die Erde und deren unterschiedliche Farben mal genauer in den Blick zu nehmen.

Der Clou daran: „Vorne steht immer darauf, was man alles für das Abenteuer draußen braucht, und wenn man die Seite aufschneidet, findet man alle Informationen zu der Aktion“, sagt Dey. Auf der Rückseite sind dann weiterführende Informationen oder Geschichten zu finden.

„Das ist super schön“, sagt Stöcker-Meier begeistert, „ich freue mich total, dass wir sowas tolles kriegen für die Geschwisterkinder.“ Die 400 Taschen mit den enthaltenen Büchern sollen nämlich an Familien ausgegeben werden, die bereits ein Kind haben – damit auch die Geschwister von dem Geschenk profitieren.

Die Familien, die kein Exemplar erhalten haben, sollen laut Dey im Buchhandel bald wieder fündig werden, wenn die dritte Auflage des Mitmach-Buchs des Fördervereins erscheint.