Fertigstellung im Frühjahr 2018: WGL feiert Richtfest für Neubau mit 30 Wohnungen in Opladen

Fertigstellung im Frühjahr 2018: WGL feiert Richtfest für Neubau mit 30 Wohnungen in Opladen

Die Wohnungsgesellschaft Leverkusen (WGL) macht Mietern ein fast schon unverschämt günstiges Angebot: 5,55 Euro pro Quadratmeter ruft die städtische Wohnungsgesellschaft für ihre 30 öffentlich geförderten Neubau-Wohnungen in Opladen auf.

Gestern feierte die Gesellschaft mit Oberbürgermeister Uwe Richrath (Aufsichtsratsvorsitzender) und Wolfgang Mues (Geschäftsführer) an der Spitze ein kleines Richtfest. Die Wohnungen entstehen an der Gerhart-Hauptmann-Straße/Kantstraße, gleich neben dem Parkhaus. Baukosten: 5,1 Millionen Euro. Zuvor stand dort ein Gebäude mit zwölf Wohnungen.

Im kommenden Frühjahr soll der Neubau fertig sein: Es gibt vier Wohnungen mit einem Raum, zwölf mit zwei Zimmern, 14 mit drei Zimmern, alle mit Balkon oder Terrasse. Die Größen: von 38 bis 80 Quadratmeter. Das Haus bekommt einen Aufzug, zwei Stromtankstellen und Nistkästen für Mauersegler.

"Wir setzen mit diesem Projekt ein Signal für die Erneuerung von Opladen", sagte Stadtchef Richrath gestern. Tatsächlich wird an vielen Stellen in Opladen-Mitte gewerkelt: Woolworth, Tchibo, das Hochhaus am Marktplatz, die Bauten des Bauvereins, die Vorhaben der Bahnstadt im Bereich der alten Gütergleisstrecke Opladen sind nur einige Beispiele. Demnächst die Umgestaltung der Opladener Fußgängerzone.

Auch 2018 investiert die WGL in Neubauten. "Wir wollen 28 Millionen Euro für neue Wohnungen ausgeben", kündigte WGL-Chef Mues schon mal an. Damit sei die Arbeitsauslastung der Neubau-Abteilung allerdings am Limit angelangt.

(US)