Weniger Besucher beim ansonsten gelungenen Rosenmontagszug in Opladen.

Rosenmontagszug : Auf dem Holzpferd durch Opladen

Weniger Besucher als gewöhnlich. Aber sonst ein Auftakt nach Maß für Zugleiter Schaffarczik.

Walter Franz war fleißig. Seit Mai hat er kleine Bauwerke  gebastelt. Nicht irgendwelche, sondern das ehemalige Gefängnis von Opladen,  St. Remigius, das Marianum mit 64 Fenstern und und und. Am Rosenmontag waren die Miniaturen der Truppe „Die Jecken us d’r Alttadt“ einer der herrlichen Hingucker in Rosenmontagszug. Denn Erika Dunkel hatte zu jedem Bauwerk die Begleiter in passende Kostüme gesteckt, Walter Franz etwa begleitete St. Remigius und segnete per Klobürste das Narrevolk. „In Sachen Karneval sind wir ein Familienbetrieb“, sagte Dunkel strahlend. Sie hatte sämtliche Verwandschaft zum Mitgehen im Zug bestellt, den laut Polizei rund 22.000 Zuschauer bestaunten.

Dabei hatte die extra große Kerze, die Prinz Thorsten I. im Altenberger Dom für den Opladener Zoch angezündet hatte (siehe unten), offenbar geholfen: Der Wind legte sich, es klarte auf. Genau so hatte es die Wetter-App von Neustadtfunkenpräsident Stefan Hebbel vorhergesagt, der von seiner Position auf dem Wagen freie Sicht auf das rund 130 Mann und Frau starke mitziehende Aufgebot der Neustadtfunken hatte. Auf mehr als 100 Teilnehmer kamen auch die  Altstadtfunken, die zwar ihre Pferde im Stall gelassen hatten, aber nicht ohne Vierbeiner auskommen mussten. Klaus „Knallbutz“ Schwab ritt auf einem Holzgaul mit.

Bei der Närrischen Kolpingsfamilie, die das Schloss Reuschenberg samt Erinnerung, dass das Lied „Der Treue Husar“ kein kölsches, sondern eigentlich ein Opladener Lied ist, zum Thema machten, zierten vier Holzpferde den Wagen. Anders bei der Truppe „Heinrich der 12.“. Sie zeigte eine Zeitreise durch den senkrechten Transport, angefangen bei  Rapunzels Haarzopf über den defekten Bahnhofaufzug bis zum künftigen Beamen. Markus Jakobs hatte in Heimarbeit  am Wagen rund einen Monat gebastelt.

Insgsamt zogen mehr als 70 Wagen, Fußgruppen und Musikgruppen durch Opladen. Bis zum letzten Moment hatten sich die Verantwortlichen um Zugführer Bernd Schaffarczik die Option offengehalten, den Umzug wegen des Wetters um eine Stunde zu verschieben. Kurz nach Mittag fiel die Entscheidung: Der Zug fährt pünktlich ab. Mit ordentlich Kamelle, Stofftieren, Flummis, Strüßjer und Co..

Für Familie Reuter war es das erste Mal beim Opladener Zug. „Wir sind erst vor zwei Jahren hergezogen“, erzählte die Kölnerin Petra Reuter. „Die Zugaufstellung haben wir vom Fenster gesehen und wollten jetzt mit der Enkeltochter ein paar Kamellen fangen.“ Franzi (31), Janne und Alex (beide 30) verbringen den Rosenmontag immer in Opladen. „Weil das Tradition ist und weil Opladen Heimat ist“, betonte Janne. „Wir hatten nur Angst, dass es nicht stattfindet“, sagte Franzi.

Thomas Lingenauber (Stadtgarde Opladen) warf „nur hochwertige Sachen“. Foto: Miserius, Uwe (umi)
Mariechen stemmen: Das ist in jedem Zoch einer der umjubelten Hingucker. Foto: Miserius, Uwe (umi)
Senkrechter Transport war Thema der Gruppe „Heinrich der 12.“: Sie spielten damit auch auf den des öfteren nicht funktionierenden Aufzug am Bahnhof Opladen an. Foto: Miserius, Uwe (umi)
Traumhafter Kamelleregen aus dem blauen Zylinder des Ex-Prinzen. Foto: Miserius, Uwe (umi)
„Nur“ 22.000 Zuschauer beim Zoch. Die aber erlebten eine tolle Parade bei sonnigem Wetter durch die Opladener Innenstadt. Foto: Miserius, Uwe (umi)
Rosenmontagszug Opladen. Foto: Miserius, Uwe (umi)
Altstadtfunke Klaus Schwab ritt hoch zu Holzpferd im Zoch mit. Foto: Miserius, Uwe (umi)

Die hatte ganz zart vielleicht auch Zugleiter Bernd Schaffarczik, es war immerhin der erste Zug unter seiner Leitung. Aber: Es blieb trocken, gar sonnig. „Das Wetter war super, die Stimmung großartig. Ich habe nur positive Rückmeldungen erhalten“, berichtete Schaffarczik. Wermutstropfen: die geringere Zuschauerzahl:  „Es waren definitiv nicht so viele, wie sonst. Sehr wahrscheinlich wurden viele vom Wetter abgeschreckt“, vermutete der Zugleiter.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So schön war der Rosenmontagszug 2019 in Opladen