Weihnachtsmärkte Wo Leverkusen glüht und Leichlingen leuchtet

Glühwein-Pläusche, strahlende Kinderaugen, gebrannte Mandeln und mehr – es ist Weihnachtmarktzeit! Was, wann, wo – auf dieser Seite finden Marktbummler die wichtigsten Antworten. Außerdem ein paar Infos zum Programm.

Eröffnung des Bergischen Dorfs in der Opladener Fußgängerzone.

Eröffnung des Bergischen Dorfs in der Opladener Fußgängerzone.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Bergisches Dorf in Opladen 25 Häuschen zählt der Weihnachtsmarkt in der Opladener Fußgängerzone, der traditionell mit einem „Ballonregen“ eröffnet wurde. Bis zum 30. Dezember – außer Heiligabend und Weihnachten – kann täglich von 11 bis 20 Uhr (sonntags ab 12 Uhr) gebummelt werden (Glühwein- und Imbissstände bis 22 Uhr). Als Programm hat die Aktionsgemeinschaft Opladen unter anderem Freitagabendmusik organisiert (ab 19 Uhr): „Kärnseife“ (25.11.), „Die&Die“ (2.12.), Jazz (9.12.), Marco Miliano & Olli Trommer (16.12.) sowie Singen mit Gina (23.12). Am 27. Dezember um 15.30 Uhr wird Clown Olli die Jüngsten verzaubern. Am 4. und 11. Dezember ist jeweils um 15 Uhr das Zirkustheater „StandArt“ zu Besuch. Am 18. Dezember ist außerdem verkaufsoffener Sonntag in Opladen (13 bis 18 Uhr).

Bisher war der alte Stadtpark Schauplatz des Leichlinger Bratapfelfests. Weil der zurzeit umgebaut wird, findet die Veranstaltung diesmal auf dem Marktplatz statt.

Bisher war der alte Stadtpark Schauplatz des Leichlinger Bratapfelfests. Weil der zurzeit umgebaut wird, findet die Veranstaltung diesmal auf dem Marktplatz statt.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Bratapfelfest in Leichlingen Die Veranstaltung zieht ins Brückerfeld um. Von Samstag, 26. November, 11 Uhr, bis Sonntag, 27. November, 20 Uhr, ist der „andere“ Adventsmarkt mit Verkaufsständen und Leckereien samt Bratäpfeln auf dem Marktplatz zu finden. Sonntags öffnen von 13 bis 18 Uhr auch die Geschäfte. An stimmungsvoll und weihnachtlich gestalteten Ständen werden handwerklich hergestellte Kunst-, Schmuck- und Dekorationsartikel zu finden sein. Der Duft köstlicher Bratäpfel wird ebenso anlocken wie andere Leckereien in fester und flüssiger Form. Das Programm richtet sich an Jung und Alt. Samstag um 16 Uhr überrascht Weihnachtselfe Noelle die Kinder, die Pfadfinder backen Stockbrot im Jurtezelt. Um 16.30 Uhr singt der MGV Quartettverein Oberschmitte. Die Trompeter der Musikschule treten um 17.30 Uhr auf, ab 19 Uhr die „Akustonauten“. Am Sonntag gibt´s um 12 Uhr Drehorgelmusik, um 14 Uhr treten die Saxophon-Gruppe und um 15 Uhr die Holzbläser der Musikschule auf. Die Weihnachtselfe ist um 16 Uhr wieder da, bevor um 17 Uhr das Weihnachtsmitsingen für alle folgt.

 Auf dem Christkindchenmarkt in der Leverkusener City ist nicht nur für die Kalorienzufuhr, sondern auch die -abfuhr gesorgt: Eisstockschießen soll mit glühend heißem Zielwasser besonders gut funktionieren.

Auf dem Christkindchenmarkt in der Leverkusener City ist nicht nur für die Kalorienzufuhr, sondern auch die -abfuhr gesorgt: Eisstockschießen soll mit glühend heißem Zielwasser besonders gut funktionieren.

Foto: Miserius, Uwe (umi)
Weihnachtsmärkte in Leverkusen und Leichlingen
10 Bilder

So schön sind unsere Weihnachtsmärkte

10 Bilder
Foto: Uwe Miserius

Christkindchenmarkt in Wiesdorf Von wegen auf einem Weihnachtsmarkt gibt’s nur Kalorien. In Wiesdorf lockt zwischen gebrannten Mandeln und Glühwein das Eisstockschießen zum Kalorienverbrauch. Die schön geschmückten Weihnachtsbuden des Christkindchenmarktes laden zum Schauen und Vorbeiflanieren ein. Stehenbleiben lohnt sich beim abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm – und natürlich vor den zauberhaflten Märchenhütten. Die bieten nämlich was fürs Auge und was fürs Hirn: ein Rätsel und die Chance auf den Gewinn von Karten für den Märchenwald in Altenberg. Klanglich tragen zum Gelingen bei: der Singende Elch im Winterdorf und lokale Musiker, mal besinnlich, mal rockig. Der Markt ist auch nach Weihnachten noch geöffnet – bis zum 30. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr, Gastronomie bis maximal 22 Uhr. Am 25. und 26. Dezember ist geschlossen. Heiligabend sind einzelne Stände bis 14 Uhr geöffnet. Am 27. November gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr) in Wiesdorf. Weitere Infos unter www.christkindchenmarkt.de

O Tannenbaum light: Am ersten Advent wird in Steinbüchel das Nadelgehölz angeknipst – stromsparend.

O Tannenbaum light: Am ersten Advent wird in Steinbüchel das Nadelgehölz angeknipst – stromsparend.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Weihnachtsbaum an in Steinbüchel Zwar kein Weihnachtsmarkt, aber doch eine echt glänzende Einstimmung in den Advent gibt es am Sonntag, 27. November, an der Berliner Straße/Ecke Höfer Weg. Der Bürgerverein Steinbüchel knipst dort den großen Weihnachtsbaum an – in Teuer-Strom-Zeiten sorgt eine stromsparende Weihnachtsbeleuchtung für das Adventsleuchten ab 18 Uhr. Zum Baum-Bewundern und zu vorweihnachtlicher Stärkung heißt der Bürgerverein alle willkommen. Der Erlös ist für soziale Projekte in Steinbüchel bestimmt.

 Auch in diesem Jahr wird es beim Sternenzauber in Witzhelden wärmenden Glühwein für die Besucher geben.

Auch in diesem Jahr wird es beim Sternenzauber in Witzhelden wärmenden Glühwein für die Besucher geben.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Sternenzauber in Witzhelden Am dritten Adventswochenende, vom 9. bis 11. Dezember, steht auf dem Marktplatz im Höhendorf wieder der Weihnachtsmarkt „Sternenzauber“ auf dem Programm. Neben den Ausstellern in der evangelischen Kirche und auf dem Platz dürfte ein Höhepunkt auch der Traktoren-Lichterzug sein, der am Samstag, 10. Dezember, am Sternenzauber vorbeiziehen soll. Der Markt startet am Freitag, 9. Dezember, um 17 Uhr mit Stockbrotbacken mit dem Kirchbauverein. Samstag ist er von 13 bis 22 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Zauberhaft – der Nordische Weihnachtsmarkt im Neulandpark.

Zauberhaft – der Nordische Weihnachtsmarkt im Neulandpark.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Nordischer Weihnachtsmarkt im Neulandpark Schwedenhäuschen, Feuerschalen, Elchbratwurst und Lussekatter (Hefegebäck mit Safran), dazu weitere skandinavische Produkte, Kunsthandwerk – von filigranem Schmuck bis hin zu genähten und gesägten Unikaten –, sowie ein live tätiger Eisskulpturen-Künstler – all das sind Markenzeichen des Nordischen Weihnachtsmarkts im Neulandpark am dritten Adventswochenende, 10. und 11. Dezember. Während Erwachsene stöbern und saunen, vergnügen sich junge Gäste im historischen Karussell, in der Wichtelwerkstatt, beim Holz-Basteln oder beim Foto-Shooting mit dem Weihnachtsmann. Dazu Abba von der Band „Agnetha Affair“. Geöffnet: Samstag, 10. Dezember, 14 bis 21 Uhr, Sonntag, 11. Dezember, ab 11 Uhr. Eintritt (ab 16 Jahre): 5 Euro. Weitere Infos unter www.neuland-park.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort