1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Wegen Bearbeitungsstaus: CDU fordert Projektmanager für Bürgerbüro

Digitalisierung bei der Stadt Leverkusen : CDU fordert Projektmanager fürs Bürgerbüro

Wer online einen Termin fürs Bürgerbüro oder Straßenverkehrsamt buchen will, hat derzeit kaum eine Chance auf einen freien Platz. Die CDU fordert nun unter anderem einen Projektmanager für die zügige Digitalisierung des Angebots.

„Die Verwaltung nutzt alle Möglichkeiten, um die aktuelle Situation in Bezug auf die Engpässe der Terminvergabe im Bürgerbüro und Straßenverkehrsamt sofort merkbar weiter zu verbessern“: Das fordert die CDU. So soll die Stadt schauen, aus welchem Bereich sie Personal abziehen kann, das das Bürgerbüro unterstützt. Zudem: „Es wird geprüft, für welche Tätigkeiten auf Dienstleister zurückgegriffen werden kann, um die Situation akut zu entlasten“, schreibt die Union. Die Öffnung am Samstag solle bleiben, bis der Bearbeitungsstau nachlasse.

Die Stadt soll auch prüfen, „welche Dienste/Angebote möglichst schnell als Online-Dienstleistung angeboten werden können. Die Digitalisierung des Bürgerbüros wird mit noch höherer Priorität vorangetrieben.“ Dazu soll die Stelle eines Projektmanagers besetzt werden. Es sei den Bürgern derzeit fast unmöglich, Termine zu machen. „Entweder sind alle Termine vergeben oder die Kontaktaufnahme ist erschwert. Die Corona-Pandemie behindert uns seit zwei Jahren. Darauf und auf andere Besonderheiten hätte die Verwaltung mittlerweile reagieren müssen“, moniert Rüdiger Scholz für die CDU. „Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass für Urlaub, berufliche Reisen oder die schnelle An-/Ummeldung eines neuen Autos  – dies alles muss in einem vertretbaren Zeitraum machbar sein.“

(LH)