Vorschau auf die Irlandtage in Leverkusen

Fest im Neulandpark : Irlandtage: für 24 Stunden verheiratet

Feiern wie im Mittelalter, alter Whisky aus dem Fass und Hochzeit auf Probe – bei den „Irish Days“ ab 30. August im Neulandpark gibt es viel zu erleben.

Die Stadt hat viel zu bieten: Sport, Natur, Kunst und Kultur. Ein bisschen was aus allen Bereichen vereint sich im 40 Mitglieder zählenden Verein „Irlandfreunde Leverkusen“, die von Freitag, 30. August, bis Sonntag, 1. September ihre 11. „Irish Days“ im Neulandpark feiern. Mehr als 40 Aussteller und Kunsthandwerker wirken mit.

Es gibt beispielsweise einen Mittelaltermarkt mit typisch irischen Speisen wie Flamm-Lachs oder Irish Stew, einer Delikatesse mit Zutaten aus Lammfleisch und Kartoffeln. Dazu passen Getränke wie Met (Honigwein) vom Fass oder irisches Bier. Eigens für die Irlandtage haben die Gastgeber übrigens einen zehn Jahre alten Whisky noch einmal für zwei Jahre im Bourbon-Cherry-Fass reifen lassen – ein besonderer Genuss für Whisky-Liebhaber.

Doch es gibt noch weitere Besonderheiten. Dazu gehört  eine Art Zelt-Kapelle, in der sich Besucher wahlweise ihre Sünden bekennen oder trauen lassen können. Die ersten Anmeldungen zur 24 Stunden gültigen „Eheschließung“ liegen bereits vor. Der Bund auf Zeit wird – natürlich nur zum Spaß  – durch „Bruder Goswin“ alias Christian Preuß besiegelt. Unter den sieben befreundeten Clans aus Deutschland, die nach Leverkusen kommen, ist auch einer, der „Highland-Games“ für Kinder ab sechs Jahren anbietet.

Was wäre Irland ohne seine traditionelle Musik? Den Erwartungen der Besucher werden die Irlandfreunde gerecht, indem sie am Freitag zur Eröffnung gegen 19 Uhr die Folk-Rock-Band „Anduril“ aufspielen lassen. Am Samstag ist vor allem Party angesagt. Die Hausband „Paddy and the Mac“ beginnt ab 13 Uhr ihren musikalischen Vortrag mit dem Barden „Amo Kreutz“. Weiter geht es mit der vom Leverkusener Musiker Reiner Lützenkirchen unterstützten „Band Penny“, ehe die Gruppe „The Brogues“ aus Leipzig die Bühne mit Celtic Rock stürmt.

Für Sonntag ist abwechslungsreiche Musik geplant. Den Auftakt um 10.30 Uhr übernimmt die lokale Band „Muddy Shoes“. Später beschließt der schottische Singer-Songwriter Andrew Gordon seine Deutschlandtournee mit einem einstündigen Konzert im Neulandpark, ehe das Trio „Trasnu“ das Ende dieser „Irish Days“ einläutet. Die Verkaufsstände schließen um 18 Uhr, der Park um 22 Uhr.

Der Eintritt am Freitag ist frei, der Besuch am Samstag und Sonntag kostet jeweils fünf Euro, ein Kombiticket gibt es zum Preis von acht Euro. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Tickets können vorab online erworben werden. Weitere Infos zu den „Irish Days“ gibt es im Netz unter: www.irish-days.de

Mehr von RP ONLINE