Vor 50 Jahren wurde das Reisebüro Hebbel in Wiesdorf gegründet

50 Jahre Reisebüro Hebbel : „Alles war gut und richtig“

Vor 50 Jahren wurde das Reisebüro Hebbel gegründet. Heute hat das Familienunternehmen rund 200 Mitarbeiter.

Nach dem Trubel des letzten Wochenendes, als das 50-jährige Firmenjubiläum offiziell gefeiert wurde, wollten die Eheleute erst mal verreisen. Es war zugleich die Umsetzung des Planes von Walter Hebbel (74), dem Familienunternehmen weiterhin als Gesellschafter beratend zur Verfügung zu stehen, aber zugleich mit Ehefrau Friederike mehr Zeit beim eigenen Produkt „Reisen” zu genießen.

Während die Eheleute also an Bord eines Kreuzfahrtschiffes weilten, dürfte daheim der eine oder andere Sektkorken geknallt haben. Denn am Mittwoch war es genau ein halbes Jahrhundert her, dass Walter Hebbel am 16. Oktober 1969 sein erstes Reisebüro in der damals neuen City C in Wiesdorf eröffnete. „Seinerzeit hätte ich nicht gedacht“, gestand Hebbel wenige Tage zuvor bei seiner offiziellen Ansprache, „dass Hebbel 50 Jahre später die größte, unabhängige Reisebürokette in NRW sein würde.“

Heute:  Familienunternehmen von Anfang an, so ist es geblieben: Walter Hebbel und sein Sohn Jörg sind stolz auf die Tradition. Foto: Hebbel

Glück und Zufall waren neben Talent die entscheidenden Faktoren, denen Walter Hebbel seinen Erfolg zu verdanken hat. Das Reisebüro in Wiesdorf gab den Ausschlag. Hebbel: „Ohne die City wären wir nicht auf die Idee gekommen, ein Geschäft zu eröffnen.“ Ein glücklicher Umstand wollte es außerdem, dass der ursprünglich vorgesehene Wettbewerber auf die Übernahme des Geschäftes verzichtete.

Vielleicht, weil er fürs Reisen keine Zukunft sah? „Dass die Menschen verreisten, fing gerade erst an“, blickt Hebbel zurück. Zu einer Zeit, als Deutsche bei wachsendem Einkommen die Freuden eines erschwinglich gewordenen Urlaubs schätzen lernten, kam immer häufiger der Wunsch auf, auch Auslandsziele ansteuern zu wollen. Also entschieden Unternehmensgründer Ernst Hebbel – Seniorchef der 1922 gegründeten Spedition – sowie seine drei Söhne Karl-Heinz, Helmut und Walter Hebbel weitsichtig, dass die Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Meer sehr wohl Zukunft habe.

1971: Der Busbetrieb unterschreibt den ersten Vertrag mit der Kraftverkehr Wupper Sieg AG. So sahen Hebbels erste Linienbusse aus. Foto: Hebbel

Die Familie verkaufte zwei Grundstücke in Quettingen zum Preis von 200.000 Mark, um das Reisebüro finanzieren zu können. Es diente dem Schlebuscher Familienunternehmen neben Spedition und Busreisen zugleich als drittes „Standbein“. Vater und Brüder sagten zu Walter: „Mach mal.“ Und er machte, nachdem er zuvor Betriebswirtschaft an der Uni in Köln studiert und erste Erfahrungen in der Touristik bei einem Kölner Traditionsbüro gesammelt hatte.

Seither ist viel in der Welt und in der Touristik-Branche passiert. „Beste persönliche und freundliche Beratung durch sehr gut geschultes Personal waren immer unsere Prämisse“, beschreibt Hebbel und nennt ein Beispiel: Sofort, nachdem erste Hinweise auf Schwierigkeiten und Probleme bei Thomas Cook aufkamen, habe man Kunden darauf hingewiesen und nach Alternativen gesucht. Auf diese Weise habe Hebbel seinen Kunden rund eine Million Euro Schaden ersparen können. „Wir waren immer am Puls der Zeit.“

Der Erfolg des ersten Reisebüros bestätigte den Kurs des Unternehmens. Weitere Büros wurden nacheinander eröffnet. Durch weitere Zukäufe entwickelte sich das Unternehmen bis heute zu NRWs größter privater Reisebürokette mit 21 Büros und 200 Mitarbeitern, die jedes Jahr mehr als 60.000 Reisen aller Art vermitteln. Um eine Größenordnung aufzuzeigen: Sinnbildlich füllen Hebbel-Kunden einen Airbus, um zu allen Zielen dieser Welt zu reisen. Seit weitere Beteiligungsunternehmen wie Reisebüro Strohhut GmbH, Touristik Reise Service GmbH sowie zuletzt Blum Holiday-Tours GmbH – mit 15 Büros die größte private Reisebürokette im Rhein-Neckar-Raum – hinzukamen, verdoppelte sich das Umsatzvolumen. Jetzt füllen Hebbel-Kunden sogar zwei Airbusse pro Tag.

Auch die Weiterführung der Firma für die nächsten 50 Jahre ist gesichert. Vor vier Jahren hat Sohn Jörg Hebbel (43) die operative Geschäftsführung des Reisebüros übernommen. Kein Wunder also, dass Walter Hebbel zufrieden feststellen kann: „Alles war gut und richtig.“

Mehr von RP ONLINE