Viele Leverkusener machen beim Stadtradeln mit

Kampagne : Viele Leverkusener machen beim Stadtradeln mit

Es haben sich bereits mehr als 1600 Teilnehmer angemeldet, unter anderem eine ganze Schule. Anmeldung noch bis 5. Juli.

Das Fahrrad erlebt seit einigen Jahren wieder einen Aufschwung. Immer mehr Leverkusener steigen auf den Drahtesel, um zur Arbeit zu fahren oder Kleinigkeiten zu erledigen. Aber nicht nur um schneller von A nach B zu kommen, sondern auch um die Umwelt zu schonen oder etwas für ihre eigene Gesundheit zu tun.

Die Kampagne „Stadtradeln“ findet in diesem Jahr zum vierten Mal in Leverkusen statt. Dabei strampeln die Leverkusener für Klimaschutz, aber auch für einen Ausbau der Radinfrastruktur. Das Fahrrad wird auf Kurzstrecken immer beliebter und erhöht gleichzeitig die Mobilität jedes einzelnen in der Stadt.

Dies hat die Stadt Leverkusen erkannt und in der letzten Zeit zusammen mit den Verkehrsbetrieben Wupsi viel erneuert. So gibt es nun das „wupsiRad“, das überall im Stadtgebiet zum Leihen bereitsteht. Aber auch Fahrradwege und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder wurden erneuert. „Wir stehen hinter dem Wandel der Mobilität und wollen dies auch weiter vorantreiben“, sagt Oberbürgermeister Uwe Richrath.

Schon knapp 1600 Leverkusener haben sie für das Stadtradeln 2019 angemeldet. Jeder kann bei dieser Aktion mitmachen. Teilnehmer melden sich einfach auf der Webseite www.stadtradeln.de/leverkusen mit einem eigenem Team an oder fahren für ein bereits bestehendes Team. Zum Beispiel hat die Käthe-Kollwitz-Schule rund 1000 Teilnehmer gemeldet. Hier radelt die ganze Schule für das Klima.

Initiator an der Schule ist gleichzeitig Stadtradler-Star Stefan Schmitz-Mahlke. Er fährt schon seit dem ersten Mal mit und hat von Jahr zu Jahr immer mehr Schüler davon überzeugt mitzumachen. Dieses Jahr wird es noch ein wenig härter für ihn, denn er muss alle Wege mit dem Fahrrad erledigen. Wie es ihm ergeht und was er dabei alles erlebt, beschreibt er während den drei Wochen im Blog auf www.stadtradeln.de. Auch der Kunststoffkonzern Covestro beteiligt sich beim Stadtradeln. Dort kämpfen knapp 80 Angestellte mit ihrer Firma um den Titel der meistgefahrenen Kilometer

Gesammelt werden diese Kilometer entweder einfach per Stadtradel-App oder auf der Webseite. Beginn der Aktion ist am Samstag, 15. Juni, um 11 Uhr mit einer Auftaktradtour von der Wacht am Rhein zum Naturgut Ophoven, dort wird anschließend gepicknickt. Der ADFC Leverkusen hat in der Zeit auch noch weiter Touren geplant, so geht es am 16. Juni auf einer Sternfahrt nach Köln. Eine Tour mit Ellen Lorentz quer durch  Leverkusen gibt es am 4. Juli von 15 bis 19 Uhr, und die Abschlussveranstaltung findet am 5. Juli statt.

Jeder, der noch beim Stadtradeln mitmachen möchte, kann sich Online noch bis zum 5.Juli anmelden und mitradeln.

Mehr von RP ONLINE