1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Viele Leverkusener Konzerte werden abgesagt oder verlegt

Leverkusener Kultur : Viele Konzerte werden abgesagt oder verlegt

„Wir sagen auch ab den lieben Advent“ möchte man singen angesichts der sich häufenden Absagen von Chorkonzerten aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen.

Der Advent findet natürlich trotzdem statt, allerdings weitgehend ohne weihnachtliche Live-Konzerte. Nach dem Männerchor Bayer, der letzte Woche alle drei Termine für die Weihnachtskonzerte gekippt hat, zogen jetzt auch die Sänger des Männerchores Hitdorf sicherheitshalber die Reißleine. Das für den 10. Dezember geplante Konzert mit dem Don-Kosaken-Chor Wanja Hlibka wird nicht stattfinden, soll aber auf das nächste Jahr verschoben werden. Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder werden auf Wunsch erstattet.

Auch der Bachchor Leverkusen stellt die Proben ein. Schweren Herzens entschied Leiter Michael Porr, die Aufführung von Bachs Weihnachtsoratorium (Teile 1,3,6) in der Küppersteger Petruskirche wegen der Infektionslage abzusagen. Fast genau zwei Jahre nach dem letzten Weihnachtsoratorium in der Remigiuskirche wollte sich der Bachchor eigentlich am 18. Dezember in der Öffentlichkeit zurückmelden.  

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation wurde das Konzert mit dem Pianisten Martin Stadtfeld am 5. Dezember kurzfristig aus dem Schloss ins Forum verlegt. Verkaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

(mkl)