1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: VHS beklagt sinkendes Niveau bei Schülern

Leverkusen : VHS beklagt sinkendes Niveau bei Schülern

Nach Karneval startet das neue Leverkusener Studienhalbjahr der Volkshochschule. Eine Übersicht.

Eine Ikebana-Ausstellung in der Forum-Galerie begleitet den Beginn des neuen Studienhalbjahres in der Volkshochschule Leverkusen, der ab jetzt immer nach Karneval liegt, damit beide Semester etwa gleich lang sind. Zum Gedenken an die langjährige Kursleiterin Dorothea Reuter werden ab 15. März (17.30 Uhr) fünf der bedeutenden Schulen exemplarisch vorgestellt. Durch den Tod von Karin Staffe hat die VHS eine weitere Dozentin verloren, ihr Theaterkurs wird von Simon Kappes weitergeführt. Migration ist ein Programmschwerpunkt im nächsten Halbjahr, für das bereits Anmeldungen entgegengenommen werden.

Im Vorfeld einer Ausstellung des Opladener Geschichtsvereins in der Villa Römer, gibt es drei Vorträge zu den Teilaspekten Gastarbeiter, Herausforderungen des Flüchtlingsschutzes und "Angekommen in Leverkusen". Zum Thema Europa wird eine Plenumsdiskussion über Freihandel und den neuen Regionalismus veranstaltet.

Wieder aufgelegt wird eine Reihe mit Betriebsbesichtigungen, bei der Teilnehmer beispielsweise hinter die Kulissen einer Bananenreiferei, Großwäscherei oder eines Edelstahl-Dienstleisters blicken können. Wieder im Programm ist auch eine kleine Sommerakademie mit verschiedenen Kreativ-Seminaren. Bis zur Buchwoche LevLiest im April müssen sich die Juroren durch die 170 Einsendungen gelesen haben, die dieses Jahr zum Short-Story-Wettbewerb eingegangen sind. Die Preisverleihung findet am 25. April um 19 Uhr in der Stadtbibliothek statt. Um Glücksgefühle, Spannungen und Machtkämpfe geht es im Seminar von Peter Bergholz zur Situation zwischen Kinder und Eltern.

Wegen der guten Resonanz auf Bildungsurlaube zur Gesundheitsförderung gibt es in den Osterferien ein weiteres Angebot mit Qi Gong. Außerdem im Programm: Einzelveranstaltungen in Rechtsfragen, etwa zu Behandlungsfehlern oder den Tücken beim Internetshopping.

Ein starkes Standbein der VHS sind nach wie vor die Kurse in mittlerweile 18 Fremdsprachen auf unterschiedlichen Niveaus, neu ist Kroatisch. Tendenz steigend gilt auch für die vom Land geförderten Deutsch- und Integrationskurse, die zum Teil in Kooperation mit Job Service Leverkusen laufen. Programmbereichsleiterin Vera Strittmatter plant, mit Teilnehmern einen Chor zu gründen. Aus allen Nähten platzt der zweite Bildungsweg, in dem Hauptschulabschlüsse nachgeholt werden können. Hier wird indes das immer schlechter werdende Eingangsniveau beklagt, das teils auf dem Stand der siebten Klasse sei.

Nach Probelauf starten am Freitag, 10. März, die Xpert Zertifikatslehrgänge in "Webinarform", das heißt über das Internet. Vorteil des bundesweiten Angebots ist die Erweiterung auf elf Themen: von Bilanzbuchhaltung bis Steuerrecht im Modulsystem.

(mkl)