Unfall in Leverkusen: Seat Ibiza landet auf dem Dach

Unfall in Leverkusen: 1,2 Promille: 21-Jährige legt Seat Ibiza in Tempo-30-Zone aufs Dach

"Ich habe nur etwas getrunken und wollte kurz nach Hause fahren." So kleinlaut gab sich die 21-jährige Fahrerin eines Seat Ibiza in Bürrig am frühen Karfreitag-Morgen gegenüber der Polizei.

Auto und Führerschein sind nun allerdings für sie vorläufig perdu, wie die Polizei mitteilt. Denn im Verlauf dieser Heimfahrt hatte die junge Leverkusenerin ein durchaus beachtliches Schadensbild auf dem Mühlenweg verursacht.

Ein Anwohner war Zeuge. "Gegen sechs Uhr hörte ich einen lauten Knall in der Tempo-30-Zone", teilte der 42-Jährige den alarmierten Polizisten mit. "Auf der Straße lag ein weißer Kleinwagen inmitten eines Splitterfelds auf dem Dach. Die Fahrerin kroch gerade heraus." Mit ihrem Seat hatte die 21-Jährige unmittelbar zuvor drei weitere, am Fahrbahnrand geparkte Autos nicht unerheblich ramponiert. An einer Hauswand fand sich neben Gummiabrieb zudem ein beschädigtes Fallrohr.

  • Fahrbericht : Seat Arona - der Ibiza zum SUV aufgebockt

An den genauen Unfallhergang konnte sich die äußerlich unverletzte Verursacherin nicht erinnern. In ihrer Atemluft stellten die eingesetzten Beamten allerdings starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab circa 1,2 Promille. Im Inneren ihres völlig verzogenen Wagens, wo infolge der Kollision die Airbags ausgelöst hatten, lag eine leere Wodka-Flasche. Zur Beobachtung fuhr eine hinzugerufene Rettungswagenbesatzung die 21-Jährige ins Krankenhaus. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen.

Den geschrotteten Kleinwagen und die Fahrerlaubnis der Leverkusenerin stellten die Polizisten sicher. Bis 8.30 Uhr musste der Mühlenweg von der Erzbergerstraße bis zur Myliusstraße gesperrt werden. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss muss die 21-Jährige sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

(RP)