Zwischen Leverkusen und Köln-Mülheim A3 in Richtung Oberhausen nach Unfall wieder frei

Update | Leverkusen · Nach einem schweren Unfall auf der A 3 zwischen Köln-Mülheim und Leverkusen-Zentrum hat die Polizei die Autobahn in Richtung Oberhausen vorübergehend gesperrt. Inzwischen ist Unfallstelle geräumt und die Strecke wieder frei.

Helfer nehmen den von einem LKW gerammten Kleintransporter an den Haken.

Helfer nehmen den von einem LKW gerammten Kleintransporter an den Haken.

Foto: Ralph Matzerath

Es gab lange Staus in beide Richtungen. „Die Anschlussstelle Köln-Mülheim ist in Fahrtrichtung Oberhausen noch gesperrt“ meldete die Polizei gegen 13 Uhr.. Aufgrund der „umfangreichen Bergungsmaßnahmen“ sei mindestens bis zum Nachmittag mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Der Auffahrunfall ereignete sich gegen 11.15 Uhr. Nach Polizeiangaben fuhr ein 40-Tonner-Lkw aus den Niederlanden auf ein an einem Stauende stehenden Kleinlaster auf und drückte ihn gegen sechs weitere Fahrzeuge, die durch die Wucht des Aufpralls ineinander geschoben wurden. Der Fahrer des Kleinlasters wurde eingeklemmt und schwer verletzt . Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Mindestens drei weitere Fahrzeuginsassen erlitten leichte Verletzungen.

Der WDR meldete gegen 13 Uhr in Richtung Oberhausen zehn Kilometer Stau, auf der Gegenseite in Richtung Frankfurt drei Kilometer.

(bu)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort