Im Weihnachtspulli Verrückter „Ugly Christmas Sweater Run“ führte 500 Teilnehmer durch Leverkusen

Leverkusen · Schwitzt man in einem Motiv-Weihnachtspullover eigentlich beim Laufen stärker? 500 Teilnehmer des „Ugly Christmas Sweater“-Laufs haben es Sonntagvormittag zwischen Ostermann-Arena und Schloss ausprobiert.

 Ein verrückter Pullover reicht manchem nicht: Da kommen als „Deko“ Lichterketten, Ballons, Perrücken, Brillen und Co. noch hinzu. Und manch einer definiert das Wort Sweater für sich einfach ganz neu.

Ein verrückter Pullover reicht manchem nicht: Da kommen als „Deko“ Lichterketten, Ballons, Perrücken, Brillen und Co. noch hinzu. Und manch einer definiert das Wort Sweater für sich einfach ganz neu.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Also, ganz so hässlich, wie der Name vermittelt, sind die „Ugly Christmas Sweater“ doch gar nicht. Oder doch? 500 Pullover waren am Sonntag in Leverkusen quasi als Gruppe unterwegs. Samt ihrer Träger, die beim „Ugly Christmas Sweater-Run“ des Sportparks Leverkusen als Veranstalter läuferisch das Jahr ausklingen ließen. Damit war das Teilnehmerlimit ausgeschöpft, nachmelden konnte sich am Sonntag auch der hässlichste Motivpulli samt Träger nicht mehr.

Auf fünf Kilometern von der Ostermann-Arena zum Schloss Morsbroich und wieder zurück gab es auch für Schaulustige am Straßenrand Zeit, die Pullöverchen mit Weihnachtsmotiven zu begutachten. Manch einem war ein verrückter Pullover zu wenig. Auf der Strecke waren etwa auch komplette Weihnachtsbäume, also Läufer in Ganzkörperkostümen, unterwegs. Wer da nicht in Feststimmung kam...

(LH)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort