Leverkusen: Tschechisches Puppenspiel verzaubert auf der Forum-Bühne

Leverkusen: Tschechisches Puppenspiel verzaubert auf der Forum-Bühne

"Das Schäfchen dreht sich gleich wieder!" Da waren sich die kleinsten Zuschauer im Forum-Studio ganz sicher. Leise Kommentare waren hin und wieder zu hören, ansonsten war es erstaunlich still und konzentriert rings um die kleine Holzbühne des tschechischen "Naive Theater Liberec", obwohl hier Zwei- und Dreijährige in der Runde saßen, die noch nicht mal ganze Sätze sprechen können. Aber zuhören und sehr genau beobachten, das können sie sehr wohl. Und sich verzaubern lassen von so vielen poetischen Momenten. Von einer leuchtenden Kugellampe, die wie von Geisterhand verwandelt die Farbe wechselt und im abgedunkelten Raum alle Blicke auf sich zieht. Oder von einer ganz einfachen Seiltänzerpuppe, die von zwei Spielerinnen bewegt wird und - auf ein Rad geklemmt - sogar ganz alleine über ein leicht schräg gespanntes Seil rollen kann.

Zauberhafte Augenblicke gab es reichlich in der Vorstellung, die von dem Ensemble eines der wichtigsten Puppentheater in Tschechien die Kinderbuch-Geschichte "Vom Lamm, das vom Himmel fiel" ergänzte. Erste Theatererfahrungen für kleine Pampersträger bietet KulturStadtLev seit mehreren Spielzeiten an. Und das Interesse ist groß, zumal seit sich herumgesprochen hat, wie gut Puppenbühnen und Personentheater dabei auf die Erlebniswelt und den Sprachschatz der Kleinkinder eingehen. Drei Mal war die Veranstaltung auf der Forum-Bühne gestern ausverkauft. Die eigentliche Geschichte erzählt vom Besuch einer Schäfchen-Wolke, die auf die Erde geplumpst ist und von einem kleinen Puppen-Mädchen umsorgt wird. Sie erleben allerhand zusammen, weil ein Jahrmarkt in den Ort kommt. Doch am Ende meckert das kleine Schaf traurig gen Himmel und blickt sehnsüchtig zu dem Loch, durch das es heruntergefallen ist. Wie kann es nun zurück? Mit einer dicken Kanone wie Münchhausen? Das reicht nicht ganz. Oder von mehreren Gasballons getragen? Fast ist das Schaf schon bis zum Himmelszelt aufgestiegen, doch ein frecher Junge lässt einen Ballon zerknallen und es segelt erneut auf den hölzernen Bühnenboden mit der handbetriebenen Drehscheibe. Aber dann kommt die Feuerwehr mit der langen Drehleiter und bringt das Schäfchen zu seinem Wolkenplatz zurück. Viele Kinderhände winkten zum Abschied, froh über die geglückte Rückkehr und auch ein wenig wehmütig, weil das wuschelige weiße Lamm verschwunden war. Aber nun durften alle die Bühne stürmen, mit den Puppen und Musikinstrumenten spielen, oder ein Glücksrad drehen, um Zuckerwatte zu gewinnen.

(RP)