1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Technischer Defekt an Fahrzeug löst Straßensperrung in Leverkusen aus

Technischer Defekt : Ölspur durch die ganze Stadt

Ein Linienbus hat am Freitagmorgen eine Ölspur von Quettingen bis Wiesdorf hinterlassen. Der Grund soll ein technischer Defekt gewesen sein. Teils mussten Straßen für die Reinigung gesperrt werden.

Eine weitläufige Ölspur zog sich am Morgen durch die Stadt. Ursache dafür war ein technischer Defekt „an einem Kfz“, heißt es in dem Gefahrenhinweis, den die Feuerwehr um kurz nach 10 Uhr per Warn-App „Nina“ rausschickte. Laut Wupsi handelt sich bei dem betroffenen Fahrzeug um einen Bus der Linie 209. Der Bus wurde sei ausgetauscht und zur Reparatur gebracht worden, sagte eine Wupsi-Sprecherin.

Von der Ölspur betroffen waren: Kolberger, Quettinger Straße, Borsig-, Alkenrather, Gustav-Heinemann-Straße, Karl-Carstens-Ring, Sauerbruch-, Kalk-, Scharnhorststraße, Moosweg, Marie-Curie-Straße, Rathenaustraße, Europaring und der Ludwig-Erhard-Platz. Die Rathenaustraße war für die Reinigung der Fahrbahn zwischenzeitlich vollgespert. Kurz nach 10.30 Uhr dann die Entwarnung durch die Polizei: „Die Rathenaustraße ist wieder freigegeben worden.“

(LH)