Leverkusen: Targobank schließt die Filiale an der Kölner Straße

Leverkusen: Targobank schließt die Filiale an der Kölner Straße

Ab April müssen sich Kunden umorientieren. Wer dann in Opladen zur Targobank möchte, steht vor verschlossenen Türen, denn das Geldinstitut verlagert seine Präsenz in der Stadt komplett in die City. Die drei Mitarbeiter der Opladener Filiale ziehen mit um. "Wir haben keine schlechten Kundenzahlen in Opladen", sagte gestern ein Targobank-Sprecher auf Anfrage. "Aber die Kunden nutzen diese Filiale für ihre Bankgeschäfte immer weniger. Die Zahlen sind stark rückläufig.

" Im Gegensatz zu Wiesdorf, wo die große Filiale in der Fußgängerzone gut frequentiert werde. Um Geld abzuheben, müsse aber kein Kunde aus Opladen extra bis nach Wiesdorf. Die Automaten der Sparda-Bank können auch von Targobank-Kunden kostenfrei genutzt werden, ergänzte der Sprecher. Zudem sei wegen einer Kooperation auch eine Geldauszahlung an den Kassen der Märkte Aldi-Süd, Rewe und Netto möglich.

(LH)