Targobank Leverkusen legt bei Krediten zu

Bilanzzahlen 2018 : Targobank legt bei Krediten zu

Institut blickt auf gutes Geschäftsjahr 2018 zurück. 13.000 Kunden in Leverkusen.

Die Targobank ist weiter auf Wachstumskurs: Auch im Geschäftsjahr 2018 konnte das Geld­institut zulegen – so etwa bei den Konsumentenkrediten um 4,4 Prozent auf 41 Millionen Euro. Die Zahl der Girokonten lag 2018 bei 5500.

„Zu unserem klassischen Standbein der Ratenkredite im Privatkundengeschäft ist Anfang 2018 der Bereich Geschäftskunden neu hinzugekommen. Hier zieht die Kreditnachfrage aktuell stark an“, erläutert Filialleiterin Jana Sabelleck. Niedrigzinsphase hin oder her: Das Volumen der Festgelder zog um 2,1 Prozent auf 7,3 Millionen Euro an, Tagesgelder haben sich laut der Bank auf 23,3 Millionen Euro summiert, das Volumen der Spareinlagen lag bei 14 Millionen Euro.

Im Bereich Geldanlage galt es, „ein schwieriges Börsenjahr 2018 zu meistern: In dem herausfordernden Marktumfeld haben sich Sparpläne mit börsengehandelten Indexfonds, sogenannte ETFs, als stark nachgefragte Alternative erwiesen“, berichtet Sabelleck weiter. „Zudem haben wir unser ETF-Angebot um Fonds erweitert, die beispielsweise auf das Thema Nachhaltigkeit einzahlen.“ In Leverkusen betreut die Targobank nach eigenen Angaben rund 13.000 Kunden.

  • Sparda-Bank in Grevenbroich : Institut zieht gute Bilanz für das Geschäftsjahr 2018
  • Hilden : Targobank setzt ihren Wachstumskurs fort
  • Dinslaken : Targobank Dinslaken auf Wachstumskurs

Auch bundesweit  verzeichnete das Institut wachsende Zahlen: Das Vorsteuerergebnis über alle Geschäftsfelder lag bei 510 Millionen Euro (+ 17 Mio.), teilt das Unternehmen bei der Präsentation der Jahresergebnisse 2018 mit.

Mehr von RP ONLINE