1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: "Tag der Ausbildung": 70 Firmen sorgen für Rekordbeteiligung

Leverkusen : "Tag der Ausbildung": 70 Firmen sorgen für Rekordbeteiligung

Von A wie Aldi bis Z wie ZDI-Netzwerk "Zukunft durch Innovation": Fast 70 regionale Unternehmen - so viele wie nie zuvor - werden ihre Angebote bei der diesjährigen Auflage des "Tags der Ausbildung" vorstellen. Die Veranstaltung im Forum Am Büchelter Hof, die sich vor allem an Schüler der 9. und 10. Klassen richtet, findet am Freitag, 23. September, von 9 bis 16 Uhr, und am Samstag, 24. September, von 9 bis 14 Uhr, statt.

"Eine bessere Plattform, Angebot und Nachfrage innerhalb von kurzer Zeit zusammenzubringen, gibt es nicht", betonte Andreas Tressin, Geschäftsführer der Unternehmerverbände Rhein Wupper, die das Treffen gemeinsam mit dem Berufskolleg Opladen (BKO) ausrichten. Die Arbeitsmarksituation für Auszubildende sei im Augenblick so gut wie nie, berichtete Trettin. Laut der Bundesagentur für Arbeit seien Ende Juli in Nordrhein-Westfalen insgesamt 30.300 Lehrstellen unbesetzt gewesen, in Leverkusen gab es 208 freie Ausbildungsstellen. Die besten Chancen hätten Jugendliche im Handel. Aber auch Firmen aus der Metall- und Elektroindustrie suchten händeringend nach Nachwuchs.

Der Fokus der größten Leverkusener Ausbildungsmesse liegt - anders als in den vergangenen Jahren - diesmal ausschließlich auf der Ausbildung. "Wir sind zwar Exportweltmeister der dualen Ausbildung, müssen hierzulande aber dafür werben", merkte Andreas Tressin angesichts der Tatsache an, dass Jugendliche häufig einen höheren Bildungsabschluss anstrebten, damit allerdings nicht automatisch die bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt hätten. Sogar das Gegenteil sei eher der Fall: "Ein Hochschulabschluss bedeutet nicht gleich einen guten Arbeitsplatz", bekräftigte Trettin.

  • Benedikt schaut sich an, wie man
    Sommercamp in Mönchengladbach : Schüler erkunden Weltmarktführer
  • Dachdecker, aber auch Friseure aus der
    Ausbildungsmarkt Kreis Viersen : Unternehmen suchen noch Auszubildende
  • Margareta Klink arbeitet im Gartencenter Wantikow.
    Wirtschaft in Meerbusch : Gute Chancen für Auszubildende

Rainer Fehl, Mitorganisator und Bereichsleiter Schulberatung und Öffentlichkeitsarbeit am Berufskolleg Opladen, der die Veranstaltung erstmals im Jahr 1993 für 2400 BKO-Schüler initiierte, hat insgesamt 30 Schulen zu der Veranstaltung eingeladen. Mit Hilfe spezieller Unterlagen können deren Lehrer den Besuch gezielt planen. "Die Erfahrung zeigt, dass die Jugendlichen erfolgreich sind, die am besten vorbereitet sind", sagte Fehl.

Das Rahmenprogramm sieht an beiden Tagen unter anderem die Simulation von Bewerbungsgesprächen und den Check von Bewerbungsunterlagen vor. Am Samstag wird erstmals über Ferienpraktika informiert, mehr als 20 Teilnehmer bieten dazu Gelegenheit. Außerdem gibt es eine "Last-Minute-Börse" für Ausbildungsplätze, entsprechende freie Stellen wurden im Vorfeld gemeldet.

Unter dem Motto "Mein Start" ist überdies ein Azubi-Speed-Dating vorgesehen. Dabei bekommen vor allem junge Leute, die nicht so sehr mit ihrem Zeugnis punkten können, Gelegenheit, mit ihrer Persönlichkeit zu überzeugen - vorausgesetzt, sie treten seriös und gut vorbereitet auf.

Verbindliche Anmeldung ist erforderlich unter: www.bk-opladen.de. Infos unter: www.unternehmerverbaende-rhein-wupper.de.

(RP)