Leverkusen: Süd-Logen jetzt mit Blick vom Balkon

Leverkusen: Süd-Logen jetzt mit Blick vom Balkon

Pünktlich zum ersten Heimspiel hat Bayer 04 die Arena aufgemöbelt: neuer Rasen, bessere Technik, mehr Komfort.

Wenn es für Komfort und Modernität im Stadion Bundesliga-Punkte gäbe, hätte Bayer Leverkusen beste Chancen auf einen Champions League-Platz. Darin waren sich Geschäftsführer Michael Schade, Marketing-Direktor Jochen Rotthaus, Projektleiter Felix Duden (TecArena) und Pressesprecher Christian Schönhals beim gestrigen Pressetermin in der BayArena einig. "Wir sind gerüstet für die neue Saison", sagte Schade. "Ein Neuzugang, auf den die Bayern neidisch sein werden", betonte Schönhals mit Blick auf die neugestalteten Logen, und Rotthaus ist überzeugt: "Die Heimspieltage sind Festtage, mit diesen Logen sind wir in Deutschland ganz vorn."

Blick vom Balkon der neugestalteten Süd-Logen ins Stadion mit neuem Naturrasen. Das Dach der Arena wurde komplett gereinigt. Foto: Uwe Miserius

Das erwartet Besucher der BayArena in der neuen Saison:

Foto: Bernd Bussang

"Die Zeit der Glaskästen ist vorbei", sagt Michael Schade. "Die Zuschauer wollen auch draußen sitzen, den Lärm hören und mittendrin sein." Deshalb habe Bayer 04 die Südlogen um einen Außenbereich erweitert. Die 1997 errichteten zehn Logen in der Südkurve wurden zudem modernisiert und komplett neu gestaltet. Es gibt für jeden der jeweils 14 Logenplätze nun zusätzlich einen beheizbaren Sitz auf dem "Balkon". Logeninhaber haben einen eigenen Parkplatz in der Tiefgarage und fahren von dort direkt mit dem Aufzug in die Loge. Die verfügen über große Medienleinwände mit Screentouchtechnik. Der Essensbereich wurde neugestaltet, es gibt eine Show-Cooking-Station und ein neues Cateringkonzept. Jede Loge verfügt über einen eigenen Sanitärbereich. Mieter können die Loge nicht nur bei Heimspielen, sondern 365 Tage im Jahr, etwa auch für Präsentationen und Firmenevents nutzen. Die Jahresmiete beträgt 120.000 Euro, der Heimspieltag kostet 7000 Euro inklusive Catering. Vier Logen sind bereits fest vergeben.

Foto: Bernd Bussang

Nach vier Jahren wurde der Naturrasen neu verlegt. Ein neuer Passepartout aus Kunstrasen verbindet das Spielfeld mit der Coaching-Zone und den Kabinen. Somit treten die Spieler aus der Kabine heraus sofort auf Kunstrasen. Die Technik wurde modernisiert, alle Kabel im Innenraum neu geordnet und verlegt. Schade: "Wegen der neuen Technik für den Videobeweis brauchten wir zusätzliche Kabel."

Sie heißt jetzt "19nullvier Longe" und wurde optisch aufgewertet. Konterfeis von Bernd Leno und Kevin Volland hängen schon dort, weitere Spielerbilder sollen folgen. Auch die "Bayer-Legenden" und Hinweise zur Vereinsgeschichte sind berücksichtigt und zieren Säulen und Wände.

Die Arena wurde komplett grundgereinigt, inklusive der Sanitäranlagen und des Dachs.

(bu)