1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Sturm "Sabine" in Leverkusen: Welche Schulen sind Montag geschlossen?

Orkan-Warnung : Sturmtief „Sabine“ kommt – 14 Schulen schließen

Sturmtief  „Sabine“  zieht über NRW hinweg. Die Prognose der Meteorologen zum Wetter am Sonntagabend und in der Nacht zu Montag: Orkanböen von bis zu 120 km/h. Die Leverkusener Schulen haben reagiert.

Derzeit haben sich 14 Grund- und weiterführende Schulen entschlossen, am Montag zur Sicherheit keinen Unterricht stattfinden zu lassen.

Neben den Grundschulen Theodor Fontane, Heinrich-Lübke-Straße und Erich-Klausener-Schule, die sich schon am frühem Freitagnachmittag zu den Schritt entschieden fällt der Unterricht am Montag, 10. Februar, auch an der Grundschule Im Steinfeld, der Sekundarschule, der Theodor-Wuppermann-Schule, der Realschule Am Stadtpark, am Werner-Heisenberg-Gymnasium und an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Rheindorf aus. Auch das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium schließt sich der Entscheidung an. Die Marienschule stellt am Montag ebenso den Schulbetrieb ein wie das Lise-Meitner-Gymnasium. „Wegen der Sturmwarnung findet am Montag am Lise-Meitner-Gymnasium kein Unterricht statt. Unsere Schüler sollen zu Hause bleiben“, schreibt Stefan Thielen von der Schulleitung auf der Internetseite der Schule. Dienstag werde voraussichtlich wieder Unterricht nach Plan laufen. Das Erzbistum Köln lässt nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Köln an allen erzbischöflichen Schulen den Unterricht am Montag ausfallen, so auch an der Marienschule Opladen.

Bis Sonntagmittag heißt es vom Landrat-Lucas-Gymnasium noch: Der Ausflug einiger Klassen zum Landtag nach Düsseldorf entfalle der Sturmwarnung zwar, aber vorerst sei kein kompletter Unterrichtsausfall oder ein vorzeitiges Unterrichtsende geplant. Nun aber hat sich Schulleiterin Gabriele Pflieger doch entscheiden, den Schulbetrieb wegen der anhaltenden Untwetterwarnungen am Montag einzustellen.

An der Gesamtschule Schlebusch (GLS) läuft am Montag der Elternsprechtag. Da die Schüler dann nicht alleine unterwegs seien, bestehe für die GLS kein Handlungsbedarf: „Die Entscheidungsverantwortung, ob der Weg zur Schule angetreten wird, liegt bei den Eltern. Wir bitten darum, Termine nicht telefonisch abzusagen. Die Anzahl der Anrufe könnte die Kapazitäten unserer Sekretärin übersteigen“, heißt es aus Schlebusch. Am Sonntagnachmittag hat sich denn auch die Katholische Hauptschule Im Hederichsfeld, die derzeit nach Wiesdorf ausgelagert ist, entschlossen, den Unterricht am Montag ausfallen zu lassen.

Laut Stadt besteht an den Schulen, die den Unterricht ausfallen lassen, eine Notbetreuung für Kinder in den Schulen zur Verfügung, deren Eltern keine Möglichkeit haben, ihr Kind zu hause zu betreuen. Die Verwaltung rät Eltern, die Internetseiten der Schulen im Blick zu halten.

Auch die städtische Musikschule soll Montagvormittag zunächst geschlossen bleiben.