Leverkusen: Steinkäuze spielen Blu-Abenteuer

Leverkusen : Steinkäuze spielen Blu-Abenteuer

Die Tanz AG des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zeigt ein mitreißendes Tanz-Theaterstück.

Vogelgezwitscher und Geräusche des Regenwaldes mischen sich in die mitreißende Musik, während auf der Bühne fantasievoll bunt gefiederte Wesen aus dem Schlaf erwachen und zum Chachacha mit der Morgengymnastik beginnen. Es ist die Vorgeschichte von "Blus Abenteuer in Rio", die genau hier, in der Hauptstadt Brasiliens neun Jahre zuvor begann. Blu ist ein prächtig blauer Ara, das letzte männliche Exemplar seiner Art, wie sich später herausstellen wird. Er lebt im kalten Minnesota bei der jungen Linda, die ihn als Küken fand, aufgezogen hat und seitdem nicht mehr von seiner Seite weicht. Auch nicht, als ein Ornithologe aus Brasilien Blu in seine Heimat bringen will, um ihn mit dem letzten Blau-Ara-Weibchen zu paaren und so für den Fortbestand der Gattung zu sorgen.

Fans von Animationsfilmen wird die Geschichte bekannt vorkommen, die mit dem Titel "Rio" verfilmt worden ist – in 3D. Auf der Bühne des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums ist naturgemäß alles dreidimensional, denn hier sind Kinder und Jugendliche in wunderschöne selbstgefertigte Vogelkostüme geschlüpft oder haben die Rollen der beteiligten Menschen eingenommen.

Das Besondere ist die Form der Produktion, bei der Theaterspiel und Tanzszenen ineinander verflochten sind. Aufgeführt wird sie von der Tanz-AG des Gymnasiums, in der 30 Schülerinnen im Alter zwischen zehn und 16 Jahren mitmachen, noch jünger sind drei Gäste: zwei Geschwisterkinder und die kleine Tochter der Lehrerin Sabine Hasenbach-Busch. Sie hat mit zwei Schülerinnen das Drehbuch für diese Bühnenproduktion geschrieben.

Alle Beteiligten haben sich den Film angesehen, der den Impuls gab. Lustig, bunt und abenteuerlich ist das Stück, in dem keine Gelegenheit für kleine getanzte Einlagen ausgelassen wird. Abgesehen von den farbenfrohen Bildern des Prologs und des Finales mit großer Besetzung gibt es auch kleinere Choreographien mit tanzenden Pumas oder dem Treffen von Affen und Vögeln. Selbst Linda und ihr Prachtara Blu wagen ein ausgelassenes Tänzchen – beim Kofferpacken für die Brasilien-Reise. Die wird hier auf dem Landweg erledigt, dazu steigen Menschen und Vogel samt Riesenkäfig in das vielleicht schönste Stück, das die Bühnenbau-AG von Marion Heyne-Kugelmann für diese Aufführung geschaffen hat, ein großes rotes aber zweidimensionales Papp-Kabrio.

Bei der Herstellung der schönen Kostüme, mit denen man sich auch beim Karneval in Rio sehen lassen kann, haben die Schülerinnen alles gegeben. Die Rollenverteilung war überhaupt kein Problem, erzählt die Lehrerin. Alle haben Wunschzettel geschrieben und die passten recht gut. Und irgendwie ist es im Saal auch zu spüren, dass alle recht glücklich sind mit ihren Parts.

Am Samstag wurde ein letztes Mal intensiv der komplette Ablauf mit Licht- und Tontechnik geprobt. Es gibt zwei Aufführungen von "Blus Abenteuer in Rio".

Die Premiere am Freitag, 29. November, beginnt um 19 Uhr, die zweite Vorstellung am Sonntag, 1. Dezember, um 15 Uhr in der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, Schlebusch, Morsbroicher Straße 77.

(mkl)
Mehr von RP ONLINE