Stauende-Unfall und Sperrung auf der A1 bei Leverkusen Richtung Köln

Sperrung bei Leverkusen: 32-Jähriger stirbt bei Stauende-Unfall auf A1

Auf der Autobahn 1 bei Leverkusen ist am Dienstagmittag ein Kleintransporter auf einen Lkw am Stauende aufgefahren. Der 32-jährige Fahrer des Transporters kam ums Leben.

Der Unfall ereignete sich gegen 12.20 Uhr zwischen Burscheid und Leverkusen in Höhe der Lambertsmühle. Ein polnischer Kleintransporter fuhr auf dem rechten Fahrstreifen, auf dem der Verkehr zum Stehen gekommen war, auf einen am Stauende stehenden Lkw auf. Das Fahrzeug steckte nach Angaben der Polizei unter dem Heck des Lkw fest. Für den polnischen Fahrer des Transporters kam jede Hilfe zu spät. Der 56-jährige Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt.

Ein Rettungshubschrauber der Polizei war im Einsatz. Um Unfälle auf der Gegenfahrbahn zu verhindern, stellte die Polizei an der Unfallstelle Sichtschutzwände gegen Gaffer auf. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Burscheid von der Autobahn geführt.

Mehr als zwei Stunden nach dem Unfall gab die Polizei einen der Fahrstreifen wieder frei. Der Verkehr staute sich hinter der Unfallstelle am Nachmittag bis knapp vor die Anschlussstelle Wermelskirchen.

  • Im Kreuz Leverkusen : Autofahrer übersieht Stauende - Kombi überschlägt sich

Autofahrer müssen auf der A1 bis in die Abendstunden mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kleintransporter steckt unter Lkw fest

(sef)
Mehr von RP ONLINE