1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Städtischer Chor Leverkusen singt Weihnachtsoratorium

St. Josef in Manfort : Städtischer Chor singt Weihnachtsoratorium

Stimmgewaltig geriet der Klassiker von Bach in St. Josef in Manfort, zur Freude der zahlreichen Zuhörer.

Bachs Weihnachtsoratorium ist ein Klassiker in der Weihnachtszeit. Viele Chöre führen das Werk rund um die Geburt Christi im Advent auf. Aufgrund der Länge reduzieren Dirigenten und ihre Chöre heute meist das Original auf drei Kantaten und verpacken diese in ein Weihnachtskonzert. So auch der städtische Chor Leverkusen, der sich mit dem AbteiChor und Jugendchor St. Nikolaus Brauweiler stimmgewaltige Verstärkung holte. Gepaart mit dem Rheinischen Kammerorchester Köln bot sich in der St. Josef Kirche in Manfort ein familiäres Bild – so wie ein gemischter Chor eben aussehen sollte. Viele Familienangehörige kamen in die Kirche und lauschten gespannt den kräftigen Klängen des Chores.

Entschieden haben sich die Chöre unter der Leitung von Michael Utz für die Kantaten I, III und VI. Die erste erzählt vom Aufbruch Josephs und Maria nach Bethlehem sowie von der Geburt Jesu. Mit Pauken und Trompeten startete der umfangreiche Eingangschor und die Begeisterung über das bevorstehende Ereignis – die Geburt Christi – steckte förmlich an.

Die Arie „Bereite dich, Zion“ die wunderbar von Annette Utz, Alt-Solistin, gesungen wurde, leitete über zum ersten Choral „Wie soll ich dich empfangen“. Bass-Solist Christian Palm lieferte mit tief-klaren Tönen die Antwort: „Großer Herr und starker König, liebster Heiland!“. Sopranistin Elisabeth Menke zeigte ihr ganzes Können bei der sechsten Kantate „Herr, wenn die stolzen Feinde schnauben“. Und Tenor Ulrich Cordes rezitierte klar durch den Abend.

Der städtische Chor Leverkusen ist seit 1921 als weltlicher Oratorienchor aus dem kulturellen Stadtbild kaum wegzudenken. Er hat sich ein breites Repertoire an Werken aus allen Epochen der Musikliteratur erarbeitet und zusammen mit erstrangigen Orchestern und Solisten sowohl in Leverkusen als auch im Ausland vorgestellt. Wer das Weihnachtsoratorium verpasst hat, braucht gar nicht lange warten. Denn am kommenden Sonntag haben Leverkusener erneut die Chance. Dann führt der BachChor Leverkusen in der St. Remigius Kirche in Opladen die Kantaten I bis III auf.