Leverkusen/Leichlingen: Städte testen Sirenen mit einem Probealarm

Leverkusen/Leichlingen: Städte testen Sirenen mit einem Probealarm

Am heutigen Samstag werden in Leverkusen und Leichlingen die Sirenen getestet. Der Probealarm beginnt um 12 Uhr mit einem einminütigen Dauerton, der im Ernstfall "Entwarnung" bedeutet. Danach folgt eine fünfminütige Pause. Anschließend ist ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton zu hören. Dabei handelt es sich um das eigentliche Warnsignal, das bei einem echten Notfall auf eine Gefahrenlage hinweist. Nach einer weiteren fünfminütigen Pause schließt ein einminütiger Entwarnungsdauerton den Probealarm ab.

Das Warnsignal bedeutet im Ernstfall - zum Beispiel bei Großschadensereignissen etwa auf Rhein, Autobahnen und Eisenbahnstrecken oder bei der chemischen Industrie: Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, Lüftungsanlagen abschalten und auf Rundfunkdurchsagen bei WDR2 achten.

(RP)