Gut Gegeben : Spenden für Amatrice

Der Deutsch-Italienische Club Leverkusen hat nach dem schweren Erdbeben in Mittelitalien insgesamt 3.200 Euro gesammelt. Präsidentin Dorothee Willers-Klein und Schatzmeister Wolfgang Willers trafen in Amatrice Bürgermeister Sergio Pirozzi und überbrachten die Spendensumme mit den guten Wünschen der Spender, ein Glaswappen der Stadt Leverkusen und ein Geschenk von Oberbürgermeister Uwe Richrath.

Der Deutsch-Italienische Club Leverkusen hat nach dem schweren Erdbeben in Mittelitalien insgesamt 3.200 Euro gesammelt. Präsidentin Dorothee Willers-Klein und Schatzmeister Wolfgang Willers trafen in Amatrice Bürgermeister Sergio Pirozzi und überbrachten die Spendensumme mit den guten Wünschen der Spender, ein Glaswappen der Stadt Leverkusen und ein Geschenk von Oberbürgermeister Uwe Richrath.

"Es war ein zutiefst schockierender und verstörender Besuch in einem Dorf, das zu den schönsten Italiens zählte", heißt es in einer Mitteilung. Davon sei nichts mehr zu sehen. Ein Neuanfang liege in weiter Ferne. "Die Verzweiflung war überall spürbar, greifbar in jedem Steinchen dieser unendlichen Schuttberge, die einmal Häuser und Heimat waren. Es gibt keine Worte, die Erlebnis oder Gefühl beschreiben könnten", so der Text.

(RP)