Integratives Theater "mittendrin": "Romeo und Julia" alltagstauglich gemacht

Integratives Theater "mittendrin": "Romeo und Julia" alltagstauglich gemacht

Das Gesamtkunstwerk muss immer mehr sein als die Summe seiner einzelnen Bestandteile, damit der Betrachter von der ersten bis zur letzten Sekunde in dieser anderen Welt gefesselt bleibt", sagt Nicola Glück. Sie muss es wissen: In immer neuer Sprache und starken Bildern erzählt die Leiterin des inklusiven Theaters "Mittendrin" (Leichlingen)mit ihren Schauspielern bereits seit Jahren faszinierende Geschichten. Jüngste Erfolgsproduktion: Romeo und Julia.

Im Leichlinger Kinder- & Jugendzentrum brachte das aus Behinderten und Nichtbehinderten bestehende Ensemble jetzt Shakespeares wohl erfolgreichstes Drama auf die Bühne - versehen mit der eigenen Botschaft: "Die größte Liebesgeschichte der Welt ist zugleich die Geschichte größten Hasses."Nächster Termin: Freitag, 12. Januar, 20 Uhr, · Kulturausbesserungswerk Leverkusen.

(RP)