Industriemuseum: Neue Jalousie für Sensenhammer

Industriemuseum : Neue Jalousie für Sensenhammer

Ein sonnendurchlässiges Fabrikdach zu verdunkeln, ist gar nicht so einfach und schon gar nicht billig. 10.000 Euro kostete die Jalousie, die jetzt in der alten Schlosserei im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer in Schlebusch hängt.

"5000 Euro kamen von der Sparkasse Leverkusen, 5000 Euro von der Volksbank Rhein-Wupper", berichtet Gisela Schäperclaus, die Vorsitzende des Fördervereins. Vertreter der Banken kamen jetzt zur ehemaligen Sensenfabrik, um sich die vom Boden zu bedienende neue Dachtechnik anzusehen. "Die Verdunkelung ist wichtig, damit man besser sieht, wenn der Beamer in der alten Schlosserei läuft", erklärt Schäperclaus. Der Förderverein sucht außerdem händeringend ehrenamtliche Helfer für das Museum. sug

(RP)
Mehr von RP ONLINE