Probesitzen: Fuchs löst Hummel ab - oder ein Tag auf dem Werkfeuerwehr-Chefsessel

Probesitzen: Fuchs löst Hummel ab - oder ein Tag auf dem Werkfeuerwehr-Chefsessel

Ferien und Freizeit - das ist nicht dasselbe. Zumindest am kommenden Mittwoch nicht für Laurenz Fuchs. Denn der 16-Jährige - im normalen Leben Schüler der Realschule Am Stadtpark - ist dann im Chempark im Einsatz. Er übernimmt für einen Tag die Leitung der Werkfeuerwehr. Kurz und salopp gefasst könnte man auch sagen: Fuchs löst Hummel ab.

Ferien und Freizeit - das ist nicht dasselbe. Zumindest am kommenden Mittwoch nicht für Laurenz Fuchs. Denn der 16-Jährige - im normalen Leben Schüler der Realschule Am Stadtpark - ist dann im Chempark im Einsatz. Er übernimmt für einen Tag die Leitung der Werkfeuerwehr. Kurz und salopp gefasst könnte man auch sagen: Fuchs löst Hummel ab.

"In seiner neuen Funktion wird der Schüler als erstes der kompletten Wachabteilung vorgestellt. Er löst an diesem Tag Stephan Hummel ab, den Leiter des Brandschutzes für den Chempark in Leverkusen", heißt es aus dem Chempark. Das klingt nach einem Tag voller Arbeit. Hummel freut sich derweil über diesen ungewöhnlichen Wechsel: "Für uns ist die Nachwuchsförderung ein wichtiges Thema. Und wie sollte man einem Schüler seine Arbeit besser näher bringen, als sie an ihn abzugeben?" Eben.

Und Laurenz Fuchs hatte sich um den Job schließlich auch beworben. Der 16-Jährige hat bei der Aktion "Meine Position ist spitze!", die in diesem Jahr das dritte Mal unter der Federführung von ChemCologne, dem Netzwerk der chemischen Industrie im Rheinland, umgesetzt wird, mitgemacht.

  • Leverkusen : Für einen Tag Chef der Werkfeuerwehr

Neben Currenta beteiligen sich von Mitte Juli bis Anfang November die Mitgliedsunternehmen Alfred Talke, AkzoNobel, Evonik, InfraServ Knapsack, Lanxess, die Rhein-Erft-Akademie und Shell. Currenta hat in der Zeit noch zwei weitere Chefposten zu vergeben: Leiter der Sonderabfallverbrennung in Dormagen und Leiter der Umweltanalytik in Krefeld-Uerdingen.

Die Schüler konnten sich bis Mitte Juni auf die Chefposten bewerben. Mitmachen durften Jugendliche ab 16 Jahren. Damit der Sprung ins kalte Wasser des Berufslebens eben nicht gar so kalt wird, haben sich die Originalführungskräfte und ihre jugendlichen Doubles Anfang Juli bei Currenta in Leverkusen kennengelernt. "Hier wurden die individuellen Tagesabläufe, die auf die Schüler warten, vorgestellt und erste Fragen beantwortet", verrät die Currenta-Pressestelle über den Kennenlerntag zwischen den jungen und etwas älteren Chefs. Dabei war an dem Termin übrigens auch Philipp Nguyen aus Solingen (Gymnasium Schwertstraße), der am 16. August als Leiter Produktion und Technik Lederchemikalien beim Spezialchemiekonzern Lanxess auf dem passenden Chefsessel des Bereichs probesitzen wird.

(LH)