1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Start In Die Session: Stadtgarde - die Zukunft des Karnevals

Start In Die Session : Stadtgarde - die Zukunft des Karnevals

Obwohl die Stadtgarde Opladen mit ihren 40 Aktiven zu den eher kleineren Karnevalsgesellschaften gehört, sieht deren Zukunft rosig aus. Das zeigte sich erneut am Vorabend des 11.11., als sich die Stadtgarde zur Sessionseröffnung in der Stadthalle Bergisch Neukirchen präsentierte. Peter Linnartz, Literat des Komitee Opladener Karneval KOK, war voller Bewunderung, als er sagte: "Es macht uns stolz, eine solche Garde unter uns zu haben." Seine Worte galten speziell der neu formatierten Tanzgarde.

Hier stehe die Zukunft des Karnevals und ohne Jugend gehe es nicht mehr, ergänzte Linnartz. Seit März trainieren zwölf junge Leute zwischen 14 und 26 Jahren unter Leitung von Sabine Recktenwald. Drei ihrer Kinder tanzen mit, Stars sind aber der 14-jährige Sohn Patrick — der das Training auch leitet — und die zwölfjährige Tochter Alina. Sie sind nicht nur seit drei Jahren das Ehrentanzpaar der Stadtgarde, sondern treten auch bei Nord- und Deutschen Meisterschaften auf.

Während beide schon als kleine Kinder beim Ballett zu tanzen begonnen haben, ist der 27-jährige Fabian Escherig neu dabei. "Ich war total aufgeregt", sagte der Auszubildende Berufskraftfahrer nach seinem ersten großen Auftritt vor Publikum. Durch das Programm führten Schatzmeisterin Heike Wolf und Wachoffizier Thomas Lingenauber. Sie konnten aber nicht nur eine Premiere ansagen. Auch das Offiziers-Tanzpaar Vanessa Dick und Kevin Hagen gab beim Gardeappell mit Musterung des Offizierskorps sein Debüt.

Der Kölner Spielmannszug "Neppeser Naaksühle" kam zum Gegenbesuch und blieb nach dem rund 20-minütigen Auftritt gleich im Saal. Mit ihrer Playback-Show erfreute später die Dorfgemeinschaft Romberg-Linde, ehe die Schlebuscher Gruppe "Jood Drop" für zusätzliche Begeisterungsstürme sorgte. Bereits für Freitag hat die Stadtgarde Opladen ihre Senatoren zum gemütlichen Beisammensein ins "Best Western Hotel" eingeladen. Dabei wird auch Neu-Senator Jan-Peter Schaaf, 44-jähriger Vertriebskaufmann aus Langenfeld, vorgestellt und durch Senatspräsident Hans-Werner Gröger eingeführt.

(gkf)