1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Stadt saniert 18 Kitas und Schulen

Leverkusen : Stadt saniert 18 Kitas und Schulen

Die städtischen Kindertagesstätten und Schulen werden in den Sommerferien renoviert. Insgesamt werden fast 20 Millionen Euro in den städtischen Gebäuden verbaut. Ein Überblick.

Ohne Schüler und Kleinkinder scheinen Schulen und Kindertagesstätten während der Sommerferien ausgestorbene Orte zu sein. Bei 18 Kitas und Schulen im Stadtgebiet ist das momentan nicht der Fall: Dort laufen teilweise umfangreiche Renovierungs-und Baumaßnahmen. Fast 20 Millionen Euro werden verbaut. Gert Geiger, Leiter des Fachbereichs Gebäudewirtschaft, gab gestern auf dem Pausenhof der Remigiusschule in Opladen einen Überblick über die Baustellen.

Neuer Pausenhof für Remigius

Der Hof der Grundschule bekommt ein komplett neues Gesicht: Die Schmutzwasserleitungen werden erneuert, außerdem bekommt der Hof einen neuen Asphalt — in der Bodendecke hatten sich an verschiedenen Stellen Risse und Durchsackungen bemerkbar gemacht. Mithilfe der neuen Asphaltdecke soll das Regenwasser von den Gebäuden zur Hofmitte und von dort aus in den Mischwasserkanal geleitet werden.

Mit den nötigen Sanierungen geht auch eine völlige Neugestaltung des Schulhofs einher: "Bäume werden gepflanzt und Bänke aufgestellt, eventuell auch Fußballtore", kündigte Geiger an. Der Platz solle nicht nur als Pausenhof dienen, "nachmittags sollen auch verschiedene Aktivitäten stattfinden können". Nicht nur der Hof bekommt eine Frischekur: Auch das Flachdach des Gebäudetrakts C soll erneuert werden.

Zu den kleineren Arbeiten in den Schulen zählen etwa der Einbau von Rauchschutztüren und Sitzgelegenheiten im Lise-Meitner-Gymnasium und die Leuchtenerneuerung in den Klassenräumen der KGS Thomas-Morus-Schule. "Die Technik schreitet stetig fort, da wollen wir in Sachen Energiesparen auf dem neuesten Stand sein", betonte Gert Geiger.

Nicht alles kann nur in den Sommerferien erledigt werden. Die Innensanierung der naturwissenschaftlichen Räume des Werner-Heisenberg-Gymnasiums startete bereits im Januar, im September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Auch der zweite Bauabschnitt in der Gesamtschule Schlebusch soll im Herbst vollendet werden.

"Wir sind in den letzten Zügen"

Am weitesten zurück liegt die Energetische Sanierung der Erich-Klausener-Schule: Anfang 2011 begannen die Bauarbeiten dort, nach den Sommerferien in diesem Jahr soll alles fertig sein. "Wir befinden uns in den letzten Zügen", sagte Geiger.

(jube)