1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Stadt Leverkusen hebt Maskenpflicht in Amtsgebäuden auf​

Empfehlung besteht weiter : Stadt Leverkusen hebt Maskenpflicht in Amtsgebäuden auf

Das Maskentragen in städtischen Verwaltungsgebäuden ist ab sofort nicht mehr verpflichtend – wird aber aber dringend erbeten.

Bislang galt für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung in den Verwaltungsgebäuden die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken, die nur abgenommen werden durften, wenn man sich allein an seinem Arbeitsplatz aufhielt, berichtet die Verwaltung. In Anbetracht rückläufiger Inzidenzen und mit Auslaufen der Corona-Arbeitsschutzverordnung am 25. Mai hat die Stadt Leverkusen beschlossen, die Verpflichtung zum Tragen medizinischer Masken am Arbeitsplatz für die Mitarbeiter aufzuheben. „Allerdings wird den Mitarbeitern der Stadtverwaltung aus Gründen des Eigen- und Fremdschutzes dringend empfohlen, auch weiterhin in den Verwaltungsgebäuden Maske zu tragen, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Parallel dazu wird auch die zwingende Maskenpflicht für Besucher der Verwaltungsgebäude aufgehoben. Doch werden die Besucher ebenso eindringlich darum gebeten, beim Aufenthalt in den Verwaltungsgebäuden, insbesondere im Bereich der hochfrequentierten Publikumsbereiche, weiterhin medizinische Masken zu tragen. „Dies dient nicht nur dem Eigen- und Fremdschutz, sondern soll vor allem auch die Verwaltungsmitarbeiter schützen, um so deren Einsatzfähigkeit und damit den Service für die Bürger zu gewährleisten.“ Vor diesem Hintergrund werden den Besuchern, die keine Maske mit sich führen, kostenlose Masken in den Verwaltungsgebäuden angeboten.

(bu)