1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Stadt kürzt stark bei Schulen

Leverkusen : Stadt kürzt stark bei Schulen

Die Stadt Leverkusen muss dieses Jahr rund elf Millionen Euro einsparen oder auf später verschieben. Betroffen sind vor allem Schulen, Feuerwehr und Rathaus. Positiv: Die Einnahmen steigen dieses Jahr um rund zwei Millionen Euro.

Die letzte Verfügung des Regierungspräsidenten Köln zum Stadtetat 2010 versetzte der Stadtspitze um Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn einen ziemlichen Schock. Genau 11.162.596 Euro muss die Stadt auf Anordnung der Aufsichtsbehörde einsparen. Dieses Jahr, wohlgemerkt. Gestern verschickte die Stadtspitze die Vorschläge ihrer "Sparliste" an die Politiker. Der Stadtrat soll darüber am 6. September entscheiden.

Was ist vorgesehen?

Kürzungen: Nach Vorstellung der Stadtmanager sind Kürzungen von insgesamt 1,8 Millionen Euro möglich. Verschiebungen: Auf 2011 und später sollen Maßnahmen und Einkäufe in der Größenordnung von 7,6 Millionen Euro verschoben werden.

Mehreinnahmen: Stadtfinanzdezernent Rainer Häusler ist nach eigener Angabe immer zurückhaltend und konservativ, wenn er die Einnahmen eines Jahres prognostiziert. Dieses Mal liegt er mit seinen Schätzungen deutlich unter den wirklichen Einzahlungen in die Stadtkasse: Die Stadt wird dieses Jahr wahrscheinlich rund zwei millionen Euro mehr einnehmen als vorgesehen war.

(RP)