Staatsanwalt:vier Jahre, sechs Monate für „Don Mikel“

Betrugsprozess vor dem Landgericht Köln: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre und sechs Monate Haft für „Don Mikel“

Der Prozess am Landgericht Köln zu Betrusgvorwürfen gegen Michael G., genannt Don Mikel, und zwei Mitglieder einer Leverkusener Großfamilie nähert sich dem Ende. Den Männern wird vorgerworfen, ein älteres Ehepaar in Norddeutschland um 80.000 Euro betrogen zu haben.

Am Mittwochmittag forderte die Staatsanwaltschaft im Strafantrag vier Jahre und sechs Monate Haft für „Don Mikel“ wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs. Das Strafmaß falle auch wegen der einschlägigen Vorstrafen des Angeklagten höher aus, hieß es. Für die Mitangeklagten werden drei Jahre und neun Monate und drei Jahre und drei Monate Haft gefordert; auch sie haben einschlägige Vorstrafen. Zur Stunde laufen die Plädoyers. Sie sollen am 14. November fortgesetzt werden. Ein Urteil wird nun am 22. November erwartet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE