Tanzsport : Zumba: der neue Fitness-Spaß

Der lateinamerikanische Fitnesstanz Zumba wird zur "Fitnessparty". Bei der Tanz-Sport-Gemeinschaft Leverkusen ist die Nachfrage riesig. Mit einfachen Schrittkombinationen und einem verführerischen Hüftschwung tanzt man sich zu Latino-Rhythmen fit – ohne die Anstrengung zu merken.

Der lateinamerikanische Fitnesstanz Zumba wird zur "Fitnessparty". Bei der Tanz-Sport-Gemeinschaft Leverkusen ist die Nachfrage riesig. Mit einfachen Schrittkombinationen und einem verführerischen Hüftschwung tanzt man sich zu Latino-Rhythmen fit — ohne die Anstrengung zu merken.

Wiesdorf Als die ersten Bässe aus den Boxen wummern, lässt Sandra Steinmetz gefühlvoll à la Shakira ihre Hüften kreisen. Die rund 50 Kursteilnehmerinnen versuchen es, in dem überfüllten Tanzraum der Tanz-Sport-Gemeinschaft Leverkusen, ihr nachzumachen. Denn heute startet der neue Fitnesstanz "Zumba". Alle sind neugierig, was sich dahinter verbirgt.

"Zumba ist eine Kombination aus lateinamerikanischer Musik und Fitnesstraining", erläutert Zumba-Instructor (Trainerin) Steinmetz. Kleinere Schrittkombinationen mit wiederholtem Hüftschwung und leichten Wellenbewegungen des Oberkörpers werden zu einer einzigen fließenden Bewegung. "Man trainiert seine Ausdauer und Beweglichkeit", sagt Steinmetz. "Die Musik ist unheimlich ansteckend, so dass sich der Körper fast schon von alleine bewegt. Und die Schrittabfolge ist simpel, man kommt sehr schnell rein."

  • Die Mannschaft von LTV-TrainerBjörn Jakob war
    Basketball in der Region : Reserve-Basketballer erobern Platz zwei, LTV verliert deutlich
  • Nick Scott und Dont'e Deayon von
    Football : „EQ“ St. Brown spielt sich zurück in den Fokus
  • Leverkusen:Volleyball Bayer Leverkusen - Borken Punkt
    Volleyball, 2. Frauen-Bundesliga : Doppelsieg in der Hauptstadt für TSV-Volleyballerinnen

Cordula Reimann gelingt dies bereits sehr gut. Sie schwingt ihre Hüften und strahlt. "Es ist eigentlich ganz leicht", verrät die 53-Jährige, die im Juni bereits an einen kleinen Zumba-Workshop teilgenommen hat. "Die Musik pusht einen richtig. Hinterher ist man zwar ausgepowert, aber durch den Spaß merkt man gar nicht, dass man etwas für seine Fitness macht." Obwohl das Training sehr anspruchsvoll ist und sämtliche Muskeln des Körpers trainiert und gestrafft werden.

Zumba stammt ursprünglich aus Amerika und ist eine Mischung aus Latino-Rhythmen wie Salsa, Merenque und Samba sowie einem verführerischen Hüftschwung. Nach und nach erobert der neue Trendtanz, entwickelt vom kolumbianischen Fitnesstrainer Beto Perez, nun die Republik. In Leverkusen wird der Fitnesstanz bisher nur bei der TSG angeboten.

"In einer Fernsehwerbung bin ich auf Zumba gestoßen", erzählt die Trainierin. "Das hat mich sofort gereizt, und ich habe es ausprobiert." Mit Begeisterung. "Sie ist anschließend zu uns gekommen und hat uns vorgeschlagen so etwas in der TSG anzubieten", erzählt TSG-Vorsitzender Wolf-Dieter Rückwart. "Wir waren direkt Feuer und Flamme." Denn Zumba entspricht genau dem Konzept der Tanz-Sport-Gemeinschaft. "Wir sind offen für alles und immer auf der Suche nach etwas Neuem und Außergewöhnlichem", sagt Rückwart.

An einem Wochenende ließ sich Sandra Steinmetz zum Zumba-Instructor ausbilden. "Dadurch erhalten wir auch immer wieder neue Trainingspläne und extra Musik", sagt die 32-Jährige. Und es hat sich gelohnt. Der Tanzraum ist überfüllt mit Hüfte schwingenden, strahlenden Zumba-Tänzerinnen. Deshalb zeigt sich die TSG flexibel und organisiert kurzerhand einen zweiten Zumba-Kurs. Die Gruppe wird geteilt.

Gründe für die große Nachfrage sind schnell gefunden. "Die Musik ist einfach toll", erzählt Daniela Hefter. "Ich liebe diesen Hüftschwung. Fitnessstudios sind dagegen total langweilig. Zumba ist wie eine Party."

Hingebungsvoll schwingt Cordula Reimann zusammen mit den übrigen Zumba-Begeisterten ihre Hüften im Takt der Musik. Aus den Boxen erschallen langsamere Klänge, die Zumba-Party ist fast vorbei. Ein letztes Mal Hüftschwung, diesmal ganz langsam. Ein letztes Mal Dehnen — die Musik verstummt.

(RP)