Lokalsport: Wolf verabschiedet sich und sieben Elfen

Lokalsport : Wolf verabschiedet sich und sieben Elfen

Bei den Bundesliga-Handballerinnen des TSV endet heute Abend gegen Blomberg-Lippe eine Ära.

Der Termin heute Abend (20 Uhr) in der Ostermann-Arena ist nicht nur für die Fans der Elfen interessant, sondern für alle Freunde des Frauenhandballs. Denn: Am Rande der Bundesliga-Partie zwischen dem TSV Bayer 04 und der HSG Blomberg-Lippe - zweier direkter Konkurrenten im Kampf um das internationale Geschäft - geschieht Historisches. Ein letztes Mal steht Renate Wolf als Trainerin bei einem Heimspiel an der Seitenlinie. Zudem werden gleich sieben Elfen verabschiedet.

Die 34-jährige Katja Kramarczyk (geborene Schülke) beendet ihre Karriere als Torhüterin auf Weltklasse-Niveau. Nach Meinung nicht weniger Experten war die 140-fache Nationalspielerin und zweimalige Handballerin des Jahres (2012 und 2014) in der zu Ende gehenden Spielzeit einmal mehr die beste Keeperin der Liga. "Katja ist derzeit in der Form ihres Lebens. Wir sind sehr froh darüber, dass sie ihre Ausnahmekarriere bei uns in Leverkusen beenden wollte. Das macht uns besonders stolz", betont Wolf.

Die Handballschuhe an den Nagel hängen wird auch Franziska Mietzner. Das Rückraum-Ass, das 70 Spiele für die deutsche Auswahl bestritten hat und 2011 zur Handballerin des Jahres gekürt wurde, hat nichts unversucht gelassen, nach ihrer Verletzung wieder fit zu werden. An ihre alte Kondition und Klasse konnte sie in Leverkusen jedoch nicht wieder anknüpfen und zieht daraus nun die Konsequenzen. Auch ohne Länderspiele - über eine Teilnahme am Lehrgang kam sie nie hinaus - hat Anne Jochin in Leverkusen sogar noch tiefere Spuren hinterlassen. Schließlich war die Torschützenkönigin von 2009 sieben Jahre (2010 bis 2012 und seit 2013) für Bayer 04 aktiv und zeigte dabei stets großen Einsatz. Am Saisonende läuft ihr Vertrag aus. Ob sie mit 33 Jahren nun ihre Laufbahn beendet, ist wie bei Torhüterin Branka Zec (31), die ebenfalls künftig nicht mehr in Leverkusen spielt, nicht bekannt. Die junge Belgierin Kim Braun zieht es derweil nach Bietigheim. Auch die litauische Nationalspielerin Marija Gedroit verlässt den Verein.

Deutlich schrumpfen wird zur Übernahme des Teams durch Robert Nijdam zudem die niederländische Fraktion. Nach der freiwilligen Auflösung des Vertrags von Jill Meijer Ende Februar verlässt nun auch Anouk van de Wiel den Verein. Nachdem sie bei den Elfen den Sprung zur Stammkraft nicht geschafft hat, zieht es sie nun ins Ausland. Erhalten bleibt den Elfen dafür Annefleur Bruggeman. Das 20 Jahre alte Talent wird künftig per Doppelspielrecht aber auch für den Zweitligisten TuS Lintfort auflaufen. Wolf: "Dort soll sie noch mehr Spielpraxis bekommen und lernen, mehr Verantwortung zu übernehmen."

(kre)