Lokalsport : WM-Norm und Sieg für Scherbarth

Nach seinem Erfolg twitterte Tobias Scherbarth noch am Abend: "Hola chicas y muchachos! Sieg und WM-Norm in Madrid." Der Stabhochspringer des TSV Bayer hatte in den vergangenen Wochen mehrfach versucht, sich für die Leichtathletik-WM vom 22. bis 30. August in Peking zu qualifizieren. Beim World Challenge Meeting in Madrid hat es nun geklappt.

Der 29-Jährige sicherte sich mit dem Sieg das WM-Ticket. Wie schon in der Hallensaison, kommt Scherbarth pünktlich zu den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg (24. bis 26. Juli) immer besser in Form. Auch die begann für ihn verhalten, Scherbarth arbeitete sich stetig nach oben bis er schließlich Deutscher Hallenmeister wurde und sich mit dem Sieg für die Hallen-EM qualifizierte. Genau diesen Weg scheint er in der Freiluftsaison wieder einzuschlagen. In Madrid flog er über 5,70 Meter und erfüllte exakt die vom Deutschen Leichtathletik-Verband geforderte Norm für die Weltmeisterschaften in Peking (22. bis 30. August). Nur der Weltmeister von 2013 Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken/ 5,92 Meter) und Vereinskollege Carlo Paech (5,80 Meter) flogen in diesem Jahr höher.

(sand)
Mehr von RP ONLINE