Fußball : Weber führt Bayer 04 zu erstem Heimsieg

Am zehnten Spieltag gelingt Bayers Fußballerinnen endlich der lang ersehnte Erfolg in der Bundesliga. Im Ulrich-Haberland-Stadion bezwingen sie die nach einem Platzverweis dezimierten Freiburgerinnen klar mit 5:1 (3:0).

Mehr als ein Schönheitsfehler war es nicht - und der ließ sich leicht verschmerzen. Denn die hundertprozentige Quote des SC Freiburg bei den Torschüssen fiel nicht weiter ins Gewicht. Denn die Gäste aus dem Breisgau gaben nur einen einzigen ab (in Person von Lena Petermann) und als der seinen Weg ins von Lisa Schmitz gehütete Tor fand, war die Partie zudem bereits lang entschieden. Beim 5:1 (3:0)-Erfolg hatten die Leverkusenerinnen eine solche Entschlossenheit an den Tag gelegt, dass der erste Heimsieg der Saison auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ging.

Angesichts der Dominanz war es müßig darüber zu spekulieren, ob die Partie ähnlich ausgegangen wäre, hätte die Unparteiische nicht in der 15. Minute SCF-Verteidigerin Jobina Verena Lahr des Feldes verwiesen (Rot, absichtliches Handspiel). Aber erstens ging diese Entscheidung völlig in Ordnung und zweitens hatte das Team von Trainer Thomas Obliers auch vor der Hinausstellung schon deutlich den Ton angegeben, mehrere gute Chancen (unter anderem durch Lisa Schwab und Isabelle Linden) jedoch noch nicht genutzt.

Etwas Geduld war nötig. Doch mit Rebecca Knaaks feinem Kopfball zur Führung (trotz Kinnmaske) platzte der Knoten. Francesca Weber sorgte mit einem Doppelpack (41./42.) dafür, dass die Weichen schon zur Pause voll auf Erfolg standen. "Wir haben uns sehr gut auf das Spiel vorbereitet und viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", betonte die Doppeltorschützin. Um das Erfolgserlebnis perfekt zu machen, machten es erst Schwab (51.) und dann Linden (59.) besser als in der Startphase.

Für den Überzeugenden Auftritt gab es auch Lob vom Trainer. "Wir waren von Anfang an glänzend im Spiel und haben uns diesmal auch mit einigen Toren belohnt", betonte Obliers. Einen Spieltag vor dem Ende belegen die Leverkusenerinnen nun Platz acht und könnten am letzten Hinrundenspieltag den Siebten - ausgerechnet den SC Freiburg - sogar noch einholen. Denn der liegt nun bei schlechterem Torverhältnis nur noch drei Punkte vor der Obliers-Elf. Und Bayer steht mit dem Spiel bei Aufsteiger Sand in zwei Wochen die nominell leichtere Aufgabe bevor. "Da wollen wir die starke Leistung aus dem Freiburgspiel unbedingt bestätigen", verspricht Schwab.

Bayer: Schmitz - Gasper (77. Leluschko), Ewers, R. Knaak, Simon - Weber, Hegering (46. El Kassem), Petzelberger - T. Knaak, Linden, Schwab .

Hier gibt es Tickets für Heimspiele von Bayer 04 Leverkusen

(kre)