Volleyballerinnen des TSV Bayer verlieren Heimspiel gegen Borken

Zweitliga-Damen ohne Chance : Volleyballerinnen enttäuschen gegen Borken

Die Zweitliga-Damen des TSV verlieren die Partie und auch die Tabellenführung an die Skurios Volleys.

Eine Woche hatten sich die Volleyballerinnen vom TSV Bayer 04 auf dem ersten Tabellenplatz der Nordstaffel in der 2. Bundesliga halten können, dann gastierte das in der Liga noch ungeschlagene Borken in Leverkusen – und verließ die Farbenstadt weiterhin unbesiegt. Die 0:3 (11:25/23:25/19:25)-Pleite gegen den neuen Tabellenführer ordnete Bayers Trainer Zhong Yu Zhou als verdient ein.

„Borken war besser. Sie haben zurecht gewonnen“, resümierte der Chinese. Zuvor hatte Zhou über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe gesehen, in dem sich seine Schützlinge das nötige Glück nicht hatten erarbeiten können. Zwar habe seine Mannschaft gut gespielt, technisch und taktisch sei Borken aber „einfach einen Schritt voraus“ gewesen.

Deutlich sprach der 63-Jährige allerdings den ersten Satz an. Der war klar an die Gäste gegangen. „Wir sind überhaupt nicht ins Match gekommen – das war ein Kopfproblem“, betonte er. Der Einstieg in das Topspiel des vergangenen Spieltags sollte ein schlechtes Omen sein. Denn auch im zweiten Spielabschnitt unterlief den Bayer-Akteuren ein Missgeschick: Beim stand von 23:23 schenkten die Leverkusenerinnen den Skurios Volleys spät im Satz die Führung, die kurz darauf zum 0:2 in Sätzen führte.

„Wir müssen das akzeptieren und gönnen ihnen diesen Sieg“, sagte Zhou. Bei einem Spiel, das derart auf Augenhöhe geführt werde, entscheide die Tagesform. Von diesen Spielen – prognostiziert der ehemalige Nationalspieler – werde es in Zukunft noch mehr geben. Die Liga sei zusammengerückt, Köln und Leverkusen scheinen ihre Vormachtstellung eingebüßt zu haben.

Borken steht nach fünf absolvierten Begegnungen und 14 Punkten auf dem ersten Platz. Dahinter reihen sich nun Köln (14 Zähler nach sechs Partien) und Leverkusen (zwölf aus sechs) ein. Aufsteiger Bad Laer und die SCU Emlichheim bleiben mit zwölf beziehungsweise elf Punkten auf den Plätzen vier und fünf an der Spitze dran.

Mehr von RP ONLINE