Volleyball: Volleyball: TSV verpflichtet Zuspielerin Natalie Wolter

Volleyball : Volleyball: TSV verpflichtet Zuspielerin Natalie Wolter

Angesichts der zeitlichen Abfolge lässt sich von Glück im Unglück oder von fast perfektem Timing sprechen. Als Kerstin Conrady nach 39 Ballwechseln mit schmerzverzerrtem Gesicht aus der Partie gegen die zweite Mannschaft des SC Schwerin ausgewechselt werden musste, deutete sich rasch eine lange Ausfallzeit an. Dies hat sich mittlerweile bestätigt: Eine Verletzung des Außenbandes zwingt die Zuspielerin des TSV Bayer 04 mehrere Wochen zum Zuschauen.

Schon vor der Partie gegen die Norddeutschen bemühten sich die Leverkusener Volleyballerinnen allerdings um die Dienste von Natalie Wolter — ihre Zeichens ebenfalls Zuspielerin. Sie war bereits in der Jugend für den TSV aktiv und spielte zuletzt für den Moerser SC, dessen Damenteam im Oktober aus der Dritten Liga zurückgezogen wurde.

Zwar wurde Wolter inzwischen verpflichtet vom Zweitligisten, für die heutige Partie beim USC Münster II (17 Uhr) ist allerdings beim TSV Laura Walsh im Zuspiel eingeplant, da die Neue laut Markus Udelhofen noch nicht spielberechtigt sein wird. Einen Selbstläufer erwartet Leverkusens Co-Trainer im Münsterland nicht. "Sie können mit Spielerinnen wie Andrea Berg, Cinja Tillmann oder Kim Behrens auflaufen, verfügen also über einen Kader mit viel Qualität", warnt Udelhofen.

(rz)
Mehr von RP ONLINE