Lokalsport: VfL Witzhelden verpflichtet sechs Neue für die Kreisliga A

Lokalsport : VfL Witzhelden verpflichtet sechs Neue für die Kreisliga A

Die Fußballer des VfL Witzhelden sind nach nur einer Saison in die Kreisliga A zurückgekehrt. Der Betriebsunfall mit dem Abstieg in die B-Klasse wurde somit schnellstmöglich korrigiert. "Und darauf können wir alle zurecht stolz sein.

Einfach war das allerdings nicht", blickt Trainer Oliver Heesen zurück. Denn die Höhendorfer starteten überhaupt nicht gut in die Saison: zwei Niederlagen und ein Unentschieden zu Beginn machten das Vorhaben "direkter Wiederaufstieg" um einiges schwieriger. "Vielleicht waren die Spieler auch überrascht, dass in der Klasse ebenfalls gut Fußball gespielt werden kann", vermutet der Coach. Was folgte, war eine beeindruckende Aufholjagd. Zum Ende der Hinrunde waren die Witzheldener schon wieder in Reichweite zu den Aufstiegsrängen. Heesen zufolge sei der Druck aber in jeder Partie hoch gewesen - und die Mannschaft den früh verlorenen Punkten immer hinterhergerannt.

Durch die kurzfristige Verpflichtung von Torjäger Marcus Banken vor der Winterpause erhielt der VfL noch einmal viel Qualität im Sturmzentrum dazu. Der mittlerweile 42-jährige Routinier brachte sich noch einmal hervorragend ein und hatte mit 15 Toren einen großen Anteil an der Erfolgsgeschichte. Allerdings dauerte es auch bis zum letzten Spieltag, ehe die Witzheldener den Aufstieg feiern konnten.

Nun laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. In erster Linie soll die Mannschaft breiter aufgestellt werden. In Simon Schmitz kam ein Leistungsträger nach zwei Jahren beim BV Bergisch Neukirchen zurück. Daniel Wilms kommt vom Nachbarn BV Burscheid und soll die Abwehr stabilisieren. Angreifer Simon Turowski wechselt vom SC Leichlingen ins Höhendorf, Dominik Gerlach war zuletzt in der A-Jugend der Spielvereinigung Solingen-Wald aktiv. Andre Brandisio kommt vom B-Ligisten TSV Aufderhöhe III und Jens Boddenberg wurde reaktiviert. "Damit sind wir nicht mehr so anfällig und werden Ausfälle einfacher kompensieren können", erklärt der Übungsleiter, der Joschua Fischer an den SV Schlebusch II verlor. Yannick Albert legt zudem eine Fußball-Pause ein.

In der Kreisliga A wollen die Witzheldener nun schnell wieder den Anschluss schaffen. Zunächst ist der Klassenerhalt das ausgegebene Ziel, Heesen traut seinem Team aber bei optimalem Verlauf auch eine einstellige Platzierung zu. In der am Donnerstag beginnenden, intensiven Vorbereitungszeit soll zunächst die Grundlage für eine erfolgreiche Saison gelegt werden.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE