1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Fußball: VfL will die Vorentscheidung im Kampf um den Titel

Fußball : VfL will die Vorentscheidung im Kampf um den Titel

Landesligist VfL Leverkusen empfängt als Tabellenführer Verfolger Hürth. Bezirksligist Schlebusch muss auch siegen.

Als hätten die Spielplanmacher des Fußballverbandes Mittelrhein es vorher gewusst, haben sie sowohl Landesligist VfL Leverkusen als auch Bezirksligist SV Schlebusch eine spannende Endphase beschert: Der VfL ist Erster mit 57 Punkten, am Sonntag (15.15 Uhr) ist nun der FC Hürth (55) zu Gast, und Giuseppe Brunettos Team kann sich des ärgsten Verfolgers weitgehend entledigen. "Jetzt sind wir am Drücker", sagte Brunetto, der mit der besten Abwehr der Liga (nur 19 Gegentore) den besten Angriff (63 Treffer) in Schach halten muss. "Ich muss keinem erklären, was für ein Gegner kommt. Alle sind hochmotiviert und wollen den Aufstieg packen", sagt er. Brunetto kann auf seine Bestbesetzung zurückgreifen, auch die zuletzt angeschlagenen Nu-Phan Nguyen und Marcel Wandinger sind an Bord.

Noch extremer ist die Situation für den SV Schlebusch: Auf Rang drei mit 56 Punkten ist Stefan Müllers Team abgerutscht hinter Herkenrath (59) und Homburg-Bröltal (58). Will der SVS noch aufsteigen, muss er erst am Sonntag (15.15 Uhr) im Bühl den RSV Urbach schlagen, bevor die Endspiele in Herkenrath (25. Mai) und gegen Homburg-Bröltal anstehen (1. Juni). "Wir müssen aber erst an Urbach denken, um umsere Chance zu wahren", sagte Müller und hofft auf die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, die Florian Richter und Co. zuletzt abging.

  • Lokalsport : Schlebusch muss auf Niklas Hammes verzichten
  • Lokalsport : Viersener HTC empfängt den Tabellenführer
  • Benrath : Abstiegsduell in Benrath: VfL empfängt Meerbusch

Der SV Bergfried hat andere Sorgen, die Mannschaft von Trainer Karl Slickers benötigt auf dem Weg zum Klassenerhalt dringend Punkte. Am Sonntag (15 Uhr) steht die wichtige Aufgabe beim Tabellenzwölften SV Frielingsdorf an. "Sie können sich mit einem Sieg aus der Abstiegszone verabschieden. Wir müssen dagegen unbedingt gewinnen, um uns da unten zu behaupten", sagt Slickers. Er habe zuletzt zu viel Angsthasenfußball gesehen, sagte er. Zu Beginn der Rückrunde. "hatten wir wesentlich mehr Mut. Da müssen wir wieder hinfinden." Viele Hoffnungen ruhen auf einer Rückkehr der Leistungsträger Sascha Künzel und Patrick Schneider, die eigentlich wieder topfit sein sollten.

Das Ziel einer Verbesserung in der Tabelle haben die Fußballer des FC Leverkusen immer noch nicht aufgegeben. Die Mannschaft von Trainer Marcus Feinbier will mit einer Siegesserie zum Saisonfinale noch einmal alles herausholen. Am Sonntag (12 Uhr) geht es zur Reserve des SV Bergisch Gladbach 09. Dort soll der 15. Saisonsieg eingefahren werden. "Das wird eine ganz schwere Aufgabe, denn der Gegner hat überhaupt nichts zu verlieren", sagte Feinbier. Ab diesem Wochenende ist in Fabian Mettke endlich auch wieder der zweite Torhüter spielberechtigt. Der in der Winterpause aus Burscheid gekommene Schlussmann musste bis jetzt seine Sperre absitzen. Bis auf Ilyas Katar stehen alle Akteure zur Verfügung.

(mane)